Ereignisreiches Jahr bei der DLRG

Bezirksleiter ehrte Hans Standvoß und Werner Klitsch

DLRG Wedemark. Die DLRG Wedemark hält Alt und Jung in Schwung. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung blickte der Vorstand auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Der erste Vorsitzende Wolfgang Klitsch begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste. Zusammen mit der zweiten Vorsitzenden Sabine Hartmann
sowie dem DLRG Bezirksleiter Reinhard Meffert hatte er das Vergnügen,
langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Standvoß und Werner Klitsch geehrt. 25 Jahre lang Mitglied in der Ortsgruppe ist Holger Klesper und für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Marion Blaschey geehrt.
Einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten und Veranstaltungen in
seinem Bereich präsentierte der technische Leiter Raffael Sachse. Insbesondere den geleisteten Sanitätsdienst beim Holi-Festival im Spaßbad Wedemark sowie den Wachdienst am Natelsheidesee und Steinhuder Meer im vergangenen Jahr hob er hervor. Ebenfalls resümierte Raffael Sachse über die im Rahmen des Wasserrettungs- und Sanitätsdienstes geleisteten Einsäze. Die DLRG Ortsgruppe wurde im Jahr 2014 zu 43 Einsätzen gerufen. Es wurden insgesamt 1.900 Stunden ehrenamtliche Arbeit von 30 Mitgliedern geleistet. Dabei bedankte er sich bei allen Trainern, Ausbildern, der Politik und Funktionären für die hervorragende geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Gerade in Zeiten wie diesen ist ehrenamtliches Engagement von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft. Ebenso großer Dank gilt allen Mitgliedern, die die Ortsgruppe so großartig unterstützten. Ebenso ausführlich informierte der Schatzmeister Uwe Roscher die Anwesenden über die aktuelle Kassenlage und gab einen Ausblick auf das kommende Jahr. Der DLRG-Bezirksleiter Reinhard Meffert vom Bezirk Hannover-Land überbrachte
die Grüße des Bezirksvorstandes und dankte allen Mitgliedern der OG Wedemark
für den steten Einsatz vor Ort sowie auf Bezirksebene. Eine unscheinbare
Ortsgruppe, die immer da ist wenn Unterstützung benötigt wird und doch ihre
eigenen Ziele verfolgt, verdiene den Dank aller, so eine Passage seiner
Rede. Die Ortsgruppe m=öchte ihre Ziele für dieses Jahr und die nahe Zukunft
verstärkt auf die Schwimmausbildung im Allgemeinen und die zusätzliche
Ausbildung von Rettungsschwimmern im Besonderen richten. Schwierig gestalte
sich in diesem Zusammenhang die Gewinnung neuer und vor allem junger
aktiver Mitglieder. Sämtliche Vereine vor Ort und Umgebung buhlen um die
Gunst dieser Klientel. Auch der demographische Wandel mache vor der DLRG
keinen Halt, so der Vorstand.