Feuerwehr Brelingen radelte um Stade

Die Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Brelingen auf ihrer Radtour durch die Elbmarsch.

Alterskameraden erkundeten die Elbmarsch per Rad

Brelingen. Die diesjährige Mehrtages-Tour führte die Alterskameraden und Frauen nach Stade. „Für den ersten Tag hatten wir einen Gästeführer, der uns die historische Altstadt und die geschichtliche Zeit der Besetzung durch die Schweden sowie die Errichtung noch erhaltener Gebäude aus dieser Zeit erklärte", berichtet Friedrich Niemeyer. Auf der Radtour durch den größten Obstgarten Deutschlands, das „Alte Land“, wurden den Brelingern der Umfang des Obstanbaus und die Vermarktung verdeutlicht. Nach einer schönen Kaffeepause in Jork erklärte der Gästeführer die Kirche mit den Besonderheiten und die eigenartige Bauweise und Bedeutung der Fachwerkhäuser dieser Gegend. Gegen Abend erreichte die Fahrradgruppe ihr Hotel. In der Stader Altstadt besuchten sie einen historischen Bierkeller mit eigener Brauerei. Dort verbrachten die Brelinger einen gemütlichen und geselligen Abend. Am zweiten Tag befuhren sie den „Elbe-Radweg“. Die Strecke führte vorbei an den Naturschutzgebieten „Asseler Sand“ und „Krautsand“ und den Pumpen- und Schleuseneinrichtungen gegen das Hochwasser. Nach einer längeren Kaffeepause in Drochtersen führte der Weg teilweise auf dem „Obstmarschenweg“ über Bützfleht, zurück nach Stade. Nach dem Verladen der Fahrräder konnten sie sich mit einem reichhaltigen Abendbüfett für die Heimreise stärken. Bei sonnigem Wetter und vielen interessanten Eindrücken aus dieser Gegend war dies eine schöne Radtour, waren sich alle einig.