Frauenfrühstück bei den LandFrauen

Beim Frauenfrühstück in Schlage-Ickhorst drehte sich alles um das Thema Kritik.

Lebhafter Vortrag über Kritik regte zu Gesprächen an

LandFrauen Wedemark. Zu dem diesjährigen Frauenfrühstück konnte Margrid Heuer Frauen in einem überaus voll besetzten Saal in Schlage-Ickhorst begrüßen. Nach dem gemeinsamen leckeren Frühstück hielt die Journalistin Karin Vorländer aus Köln einen lebhaften Vortrag über Kritik. Welche Dosis ist bekömmlich und was ist, wenn Kritik an ihre Grenzen stößt? Wer wird gern kritisiert? Kritik gehört zu den schwierigen Bemerkungen, ein Kopfschütteln reicht oftmals schon. Wenn Kritik in scharfen Worten vorgebracht wird, dann kann sie auch mal sehr weh tun. Auch im privaten Rereich darf der Mund Kritik aussprechen. Wer Kritik auspricht, macht sich auch mal unbeliebt. Manchmal sind kritische Anmerkungen erhellend. Wer nichts sagt, der wird ohne Kritik auskommen. In der Regel ist Kritik negativ besetzt. Jemanden den Kopf waschen, jemanden eine Standpauke halten, viele Wörter kommen aus dem Militärbereich. Aufrichtige Kritik findet Zustimmung. Keine Kritik aussprechen, die nieder macht. Fördernde Kritik erfordert Einschätzungsvermögen. Menschen dürfen nicht um den Arbeitsplatz fürchten müssen, wenn sie Kritik anbringen. Um dieses Thema drehte sich alles bei dem Frauenfrühstück der LandFrauen Wedemark. Ein Thema, das zum diskutieren anregte.