Frühstück fand großen Anklang

Christine Eichholtz und Evelyn Faulstich beim Vortragen des Sketches.

LandFrauen Wedemark trafen sich in Hellendorf

LandFrauen Wedemark. Margrid Heuer eröffnete die Versammlung der Wedemärker LandFrauen mit einem wunderbarem Gedicht. Nach dem leckeren und überaus reichhaltigen Frühstücksbüfett trugen Christine Eichholtz und Evelyn Faulstich einen Sketch über einen leeren Akku vor. Die eine meinte den technischen und die andere den menschlischen Akku. So kam es zu lustigen Verwechselungen. Wie soll man den menschlischen Akku laden? Der technische Akku wird einfach an ein Ladegerät angeschlossen. Explodieren können beide, wenn sie zu viel Betriebsstunden haben. Bei teurer Technik achtet man peinlich genau darauf, dass sie auch gut gepflegt wird. Doch wie gehen wir Menschen mit unserem Körper um? Dr. med. vet. Susanne Sielemann aus Hannover ging ebenfalls der Frage nach, wie ist es, wenn wir Menschen ausgebrannt, müde oder einfach überfordert sind? Wenn der Akku leer ist, wo laden wir uns dann auf? Gott gibt uns viel Energie. Wir müssen es nur zulassen. Manche Menschen sitzen auf ihrer Krankheit, man muss sich auch auffüllen lassen. Wer sagt, ich bin krank, der ist auch krank. Der Gedankenengel und der Gedankenteufel sitzen auf unseren Schultern. Liebe ist die größte Energie. Im Menschen Energie festzustellen ist schon tausende von Jahren alt. Regelmäßig Wasser trinken, stilles Wasser ist gut für viele Krankheiten. Die Energie muss fließen. Es kommt auch immer auf das richtige Maß an Selbstachtung an, man muss sich selber achten. Sollte man in großer Not sein, so darf man eine Freundschaft trotzdem nicht ausnutzen. Wenn bei Kindern der seelische Bereich überfordert ist, dann gibt es Bauchschmerzen. Nach seelischem Stress braucht man einen Ruhetag. Wer sich als Mensch nicht um seine Gesundheit kümmert, ist wie ein Handwerker, der nicht sein Werkzeug pflegt. Mutter Theresa suchte sich zum Energieaufladen immer etwas Schönes, wie zum Beispiel eine Blume oder das Lächeln eines Kindes. Lachen ist gesund. Wir sollen nicht über andere lachen, dann kommt es wie ein Bumerang auf uns zurück. Wir sollen über uns selbst lachen, dann lacht das Herz mit. Nelson Mandela sagte einmal: „Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich.“ Frau Dr. Sielemann schloss mit den Worten: Das beste Gebet ist „Danke“ zu sagen.