Gelungene Deutschstunde

Die Teilnehmer des interkulturellen Frühstücks kommen aus vielen Ländern zusammen, um zu kommunizieren oder auch um Hilfe zu bekommen oder selber zu helfen.

Interkulturelles Frühstück soll Kommunikation fördern

Interkultureller Treff. „Ich heiße Mohammad. Ich komme aus Syria. Ich wohn in Mellendorf“, so stellte sich Mohammad, vor kurzem erst mit seiner Familie dem Bürgerkrieg und seinen Gräueln entflohen, nach nur einer Stunde Deutsch dem Interkulturellen Treff und seinen neuen Freunden aus aller Herren Ländern vor. Großer Applaus! Ein befreiendes Lächeln. Kommunikation gelungen! Ein buntes Völkchen hatte sich zum großen interkulturellen Frühstück in der Cafeteria der Wedemarker Jugendhalle eingefunden: aus Syrien, aus dem Irak, aus der Türkei, aus Polen, Afghanistan, Griechenland, aus dem Sudan. Sie alle brachten köstliche Leckerbissen mit, wie sie sie in ihrer Heimat zubereiten. IKT-Sprecherin Barbara Fritsch-Pöhler zeigte sich hocherfreut, dass die „Schüler“ sich so angeregt unterhielten. „Wenn sich Jalil aus Afghanistan mit Sophia aus Griechenland unterhalten kann, dann haben sich doch unsere Bemühungen, die deutsche Sprache zu vermitteln, durchaus gelohnt.“ Zurzeit betreut der IKT an die 20 Zuwanderer, die noch nicht in den Genuss der staatlichen Integrierungskurse kommen. Diese Kurse sind überfüllt. Die Wartezeiten lang. Hier springt der IKT ein. Ehrenamtliche „Kümmerer“ erteilen den Deutschunterricht, sogar schon auf zwei Niveaus. Das ist auch notwendig, da neue Zuwanderer immer wieder integriert werden müssen. Bei ihrer Ankunft in der Gemeinde wird ihnen gleich ein Flyer in die Hand gedrückt. So erfahren sie, dass der IKT-Deutschkurs immer montags und donnerstags in den Vormittagsstunden in der Jugendhalle stattfindet. So kam auch Mohammad zum Interkulturellen Treff. Als er sich mit seiner Familie wieder nach Hause begab, war er sehr glücklich: In der nächsten Woche bringt ihm der IKT eine Doppelkinderkarre, eine Garderobe und ein Bett. Eine spendenfreudige Wedemarker Bürgerschaft machte es möglich. Das interkulturelle Frühstück war für ihn und seine Familie eine gelungene Deutschstunde.