Hauptversammlung beim TC Resse

Sie wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit zum TC Resse geehrt: Siegfried Menzel (35 Jahre, von links), Peter Chichos (25), Dieter Kremser (45), Edeltraud Röhrig (25), Hermann Röhrbein (35), Erika Sünnemann (25), Frank Dieckmann (25) und Bärbel Chichos (25).

Ein lebhafter und harmonischer Verein

Wenn fast die Hälfte aller erwachsenen Mitglieder eines Vereins zur Jahreshauptversammlung erscheint, stehen entweder wichtige Probleme auf
der Tagesordnung oder es handelt sich um einen lebhaften und harmonischen Verein. Beides trifft auf den Resser Tennisclub zu. Der 1. Vorsitzende, Dr. Reiner Neuß, gab denn auch einen rundum positiven Bericht über das abgelaufene Jahr. Besonders erfreulich ist die Mitgliederentwicklung, denn durch die vor einiger Zeit eingeführten Familientarife tummeln sich jetzt wieder viele jüngere und ganz junge
Mitglieder auf der schönen Anlage am Drosselstieg. Sportwart Bernd Kempkes war mit dem sportlichen Abschneiden der Mannschaften sehr zufrieden. Die besten Ergebnisse erbrachten die Herren und die Herren 40, die in ihren Staffeln jeweils Zweite wurden. Vielleicht reicht es aber dennoch zum Aufstieg, falls Mannschaften in der höheren Spielklasse fehlen. Die durch Verletzungen gebeutelte Damen 50 Mannschaft musste nach vielen Jahren Zugehörigkeit zur Verbandsliga in die Verbandsklasse absteigen. Besonders betroffen waren die TCR-Mitglieder durch den Tod von Paul Krocz, der sich während eines Punktspiels ereignete. Die Herren
70 Mannschaft zog daraufhin ihre Meldung zurück. Durch die große Zahl
neuer jüngerer Mitglieder, die sich alle bereit erklärten, in den Mannschaften mitzuspielen, wurden wieder sieben Mannschaften für den Punktspielbetrieb gemeldet – für einen so kleinen Club eine beachtliche Zahl. Auch Jugendwart Heiner Kemnitz freute sich über zahlreiche Neuaufnahmen. 54 Mädchen und Jungen gilt es im Training unterzubringen und durch Veranstaltungen bei Laune zu halten. Hier hat sich die gute Zusammenarbeit mit der Resser Kita und Grundschule ausgezahlt. Der
Jugendwart hob auch die hervorragende Arbeit der Trainer Gunnar Schwanert und Paul Lieke hervor. In diesem Jahr werden nicht weniger als 13 Jugendmannschaften gemeldet. Der Kassenbericht von Inge Schmerse zeigte zwar eine ausgeglichene
Bilanz. Allerdings machen die Trainingskosten für die Jugend einen Großteil des Budgets aus, dazu fehlt es an Rückstellungen für notwendige Investitionen. Deshalb hatte der Vorstand eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge vorgeschlagen, dem die Versammlung einstimmig statt gab. Die Beiträge für Erwachsene werden um zehn Euro pro Jahr erhöht, der Familienbeitrag um 40 Euro und die Trainingskosten für Kinder und Jugendliche um 30 Euro. Die Beiträge für Jugendliche und passive
Mitglieder bleiben unverändert.
Zügig gingen auch die Neuwahlen über die Bühne. Sowohl der 2. Vorsitzende Matthias Geppert als auch der Kantinenwart Norbert Sünnemann wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüfer sind Martina Müller und Anne Weimann. Schließlich hatte der Vorsitzende noch eine sehr erfreuliche Aufgabe zu erledigen: nicht weniger als 20 Mitglieder wurden durch Urkunden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bereits 50 Jahre gehören Brigitte Hartung und Karl-Heinz Müller dem Club an, Helga und Dietrich Kremser und Uschi Tonk sind seit 45 Jahren dabei.
Als überregionale Veranstaltung findet am 30. Juli das Vorstandsturnier der Region auf der Anlage des TC Resse statt. Auch die Resser Open und das Dietrich-Wilhelm-Gedächtnisturnier sind in dieser Saison wieder eingeplant. Die Eröffnung der Plätze ist – sofern das Wetter mit spielt – für den 17. April vorgesehen.