Hüttenfahrt der NaturFreunde

Rückblick auf die Tage in Priwall

NaturFreunde (kd). Zu ihrer sogenannten Hüttenfahrt brach vor kurzem eine größere Gruppe von Wedemärker NaturFreunden Richtung Ostsee auf. Ziel war das Naturfreundehaus auf der gegenüber der Hafenstadt Travemünde gelegenen Halbinsel Priwall. Fast vollständig von Wasser umgeben, war der schmale Abschnitt des Priwall als nordwestlichster Teil der Grenze zur DDR von 1949 bis 1990 von Westen nur per Schiff zu erreichen. Heute ist er nun wieder von Land aus zugänglich und mit seinem breiten Sandstrand und dem großen Naturschutzgebiet ein touristischer Anziehungspunkt, so auch für die Wedemärker. Per Rad oder zu Fuß wurden viele Entdeckungstouren gemacht und die Altstadt von Travemünde mit dem Fährhafen und der langen Strandpromenade lud zum Verweilen ein. Am Abend kamen alle zusammen und verbrachten vergnügliche Stunden beim Liedersingen oder Kartenspiel. Vor der Heimfahrt wurde das Fazit gezogen: "Wieder einmal haben wir schöne erlebnisreiche Tage in froher Gemeinschaft verlebt - dies war sicher nicht das letzte Mal!"