Interessante und abwechslungsreiche Projekte

Kindergarten Zwergenburg hat noch freie Plätze

Zwergenburg Elze. Das Kindergartenjahr 2015/2016 ist zuende. Rückblickend war es wieder ereignisreich und voller toller Projekte für die Kinder in der Krippe und der Kindertagesstätte Zwergenburg am Gutshof 1 in Elze.
Autonomie und Kompetenz, soziales Lernen, Eigenverantwortlichkeit und Partizipation. Alle diese Erziehungsziele stehen im Vordergrund des täglichen pädagogischen Handelns. Die Erzieherinnen und Erzieher schauen auf die Entwicklung jedes einzelnen Kindes mit seinen individuellen Stärken und Schwächen. Aufgrund dieses Blickwinkels hat das freie Spiel der Kinder eine besondere Bedeutung gewonnen. Das Projekt „Spielzeugfreier Kindergarten“ unterstützt dieses Konzept.
Die Kinder sind heute vermehrt einer Reizüberflutung ausgesetzt, werden erdrückt vom angebotenen Spielzeug und finden dadurch oft gar nicht mehr die Zeit, sich wirklich ins Spiel zu vertiefen. Zeit ist ein kostbares Gut geworden, Langeweile manchmal kaum noch aushaltbar und den elementaren Bedürfnissen der Kinder wird keine Beachtung geschenkt. All diese Veränderungen haben den Verein Zwergenburg Elze veranlasst, das Projekt „Spielzeugfreier Kindergarten“ als festen Bestandteil und jährlich wiederkehrendes Projekt seit 1997 durchzuführen.
Zu Beginn des Projektes werden gemeinsam mit den Kindern alle Spiel- und Bastelmaterialien in Kisten geräumt und sie werden für mehrere Wochen in die Ferien geschickt. Zur Verfügung stehen weiterhin Tische, Stühle, Kissen und viele Decken. Jedoch müssen sich die Kinder auch in dieser Zeit an feste Regeln halten. Der tägliche Morgenkreis im Kindergarten wird von den Kindern selbst gestaltet. Sogar in der Krippe wird das Projekt für einen bestimmten Zeitraum durchgeführt.
In dieser Zeit sind die Kinder auf sich selbst, ihre Ideen, Phantasien, Bedürfnisse, Wünsche, Stärken und Schwächen angewiesen. Sie lernen Langeweile auszuhalten, sich auf Konflikte einzulassen, Freundschaften zu schließen und aus eigenem Antrieb neue Spiele zu entwickeln. Der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt. Umso früher Kinder diese Selbsterfahrungen machen können, umso eher entwickeln sie grundlegende Lebenskompetenzen, gelangen zu mehr Selbstvertrauen und erhalten somit eine gestärkte individuelle Persönlichkeit.
Neben den Erziehungszielen sind auch die Bewegungserziehung, die Naturverbundenheit und nicht zuletzt das soziale Lernen weitere Schwerpunkte in der Kindertagesstätte. In einer familienfreundlichen Atmosphäre kooperieren die Erzieher mit den Eltern und haben den Kindern Möglichkeiten geschaffen, von der Krippe, über den Kindergarten bis zur Hortbetreuung, ein Begleiter auf diesem wichtigen Lebensabschnitt des Kindes zu sein.
Das Projekt „Das Selbstbewusstsein stärken“ wurde vom Vorstand der Zwergenburg angeregt und für die vier- bis sechsjährigen Kinder zum zweiten Mal durchgeführt. Dieses Jahr konzentrierten sich die Erzieher auf die unterschiedlichen Gefühle, das positive Selbstbild und das „Nein sagen“. Mit Handpuppenspielen und zielgerichteten Gesprächen unterstützt durch pädagogische Literatur wie Bilderbücher, Geschichten, Gedichten, Lieder, Talentkarten und der Wutkiste wurden die sensiblen Themen spielerisch in den Alltag eingebunden. Die Kinder durften sogar alleine „Brötchen beim Bäcker einkaufen“ gehen und damit eine wertvolle Erfahrung sammeln, die das Selbstwertgefühl stärkt.
Auch für das kommende Kindergartenjahr 2016/2017 gibt es ganz sicher weitere interessante und abwechslungsreiche Projekte für unsere Kinder. Wer sich für die Konzeption der Zwergenburg interessiert oder auch Fragen zum Krippen- und Kindertagesstättenablauf hat, wendet sich gern vertrauensvoll an die langjährige Leiterin der Zwergenburg Marianne Hemme unter der Telefonnummer (0 51 30) 37 87 40 oder per E-Mail an kita@zwergenburg-wedemark.de.