Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Vereins Gegenwind

Gegenwind. Die Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Vereins Gegenwind fand Mitte Mai statt. Im Mittelpunkt des Berichtes der Vorsitzenden, Elke Schäfer, stand das zentrale Thema „Präventives Handeln, um sexuelle Übergriffe auf Kinder zu verhindern oder zumindest zu erschweren“. …„Damit Präventionsarbeit für Kinder erfolgreich sein kann, sind vor allem die wichtigsten Grundsätze zu beachten: zielgerichtete, altersgemäße Konzeption, professionelle Umsetzung, kontinuierliche Durchführung. Diese Grundsätze wurden für die Präventionsarbeit des Vereins konsequent umgesetzt und das Angebot für Kinder vom letzten Kita-Jahr bis zur sechsten Jahrgangsstufe aller Schularten dementsprechend in vier Säulen aufgebaut.“
Beeindruckend nannte die 1. Vorsitzende die Statistik – bis einschließlich 2011 – für das interaktive theaterpädagogische Präventionsprojekt „Mein Körper gehört mir“ für die dritte und vierte Jahrgangsstufe, das seit dem Schuljahr 2004/05 durchgeführt wird. Mit dieser Arbeit wurden bis zum letzten Schuljahr 4.560 Kinder erreicht, der finanzielle Aufwand betrug 58.737,00 Euro, der Zuschuss des Vereins Gegenwind belief sich auf 31.264,00 Euro.
An dieser Stelle bedankte sich Elke Schäfer noch einmal ausdrücklich für die vorhandene Bereitschaft, durch Mitgliedsbeiträge und Spenden die Arbeit des Vereins möglich zu machen. Als Sponsoren hervorzuheben sind die TUI-Fly mit dem gespendeten Erlös aus der Versteigerung von Fundsachen am Airport Hannover, die Spende anlässlich des Geburtstages von Detlev Daues aus Hannover und die seit der Vereinsgründung unermüdliche finanzielle Förderung der Arbeit durch Anne Winkel-Kirch und Peter Kirch, ebenfalls aus Hannover. Die Henstorf-Stiftung Bissendorf übernimmt projektbezogen für die Grundschule Bissendorf den nicht durch den Zuschuss des Vereins gedeckten Kostenanteil eines Projektes. Von der Gemeinde Wedemark wird der Verein ebenfalls projektbezogen mit 1.000 Euro jährlich bezuschusst.
Im Berichtszeitraum wurden alle etablierten Präventionsprojekte unverändert weitergeführt: „Die Große Nein-Tonne“ für das letztes Kita-Jahr sowie erste und zweite Klassen, „Mein Körper gehört mir“, für die dritten und vierten Klassen, „Sicher ins Internet“, für die fünften Klassen, „Selbst-Sicher“, für die sechsten Klassen. Darüber hinaus führte die stellvertretende Vorsitzende, Bärbel Stöcker, für den Verein und die VHS Hannover-Land für unterschiedliche Zielgruppen zu folgenden Themenkomplexen insgesamt 30 Veranstaltungen durch: „Kindliche Sexualität, sexueller Missbrauch, Schutz vor sexuellen Übergriffen, Doktorspiele“, „SGB VIII § 8a, Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung, erkennen und handeln“,
„Sexuelle Übergriffe unter Kindern“, „Teamberatung“.
Ergänzend zu den kontinuierlich stattfindenden Präventionsprojekten plant der Verein Gegenwind Anfang nächsten Jahres für die Grundschulen der Wedemark die „wolfsburger figurentheater compagnie“ mit einer Produktion zu engagieren. Die Vorbereitungen dazu sind bereits angelaufen.