Jahreshauptversammlung der Schützen

Das Scherenbosteler Schützenhaus wird 40 Jahre alt.

40 Jahre Schützenhaus, Wahlen und Vorhaben 2017

Scherenbostel. Über 40 Mitglieder und den Ortsbürgermeister Jürgen Engelhardt konnte der 1. Vorsitzende Jürgen Kowahl kürzlich auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Scherenbostel begrüßen. Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden folgten die Berichte aus den Sparten. Dabei wurden die herausragenden Ergebnisse der Bogen- und Gewehrschützen bis hin zur Deutschen Meisterschaft gewürdigt. Der Kassenbericht der Schatzmeisterin Corinna Zarske wurde einstimmig angenommen. Die Wahlen ergaben Wiederwahlen des 2. Vorsitzenden Florian Zarske, des 2. Schießwarts Detlef Sandweg, des 2. und 3. Jugendwarts Steffen Gutowski beziehungsweise Eike Wolfgramm. Zum Kassenprüfer wurde von der Versammlung Eckard Schuber gewählt, der neben Cora Lammers dieses Amt ausfüllen wird. Die Mitgliederversammlung bestätigte die zweiten Spartenleiter: 2. Damenleiterin Heike Stoll-Gutowski, 2. Spartenleiter Bogen Uwe Könecke, 2. Spartenleiter Wurfscheiben Ernst-Joachim Scheu. Neben etlichen Schießwettbewerben steht vor allem das 40-jährige Jubiläum des Vereinsheims im Mittelpunkt, das zusammen mit dem Schützenfest am 6. und 7. Mai begangen wird. Zu diesem Fest erwarten die Bogenschützen ihre Sportpartner aus der Partnergemeinde Roye. Das Vereinsheim ist das Zentrum für ein reges Vereinsleben. Im Rahmen des Schützenfestes sollen alle Personen eingeladen werden, die damals in Eigenarbeit dieses Heim 1977 fertiggestellt haben. Ein Großteil der Investitionen wurden über Spenden finanziert. Die Jahrzehnte gingen am Gebäude nicht spurlos vorbei, so dass in diesem Jahr Pflasterarbeiten und der Ersatz des Zaunes anstehen. Diese Arbeiten werden ebenfalls in Eigenarbeit durchgeführt. Zur finanziellen Unterstützung werden Spenden gesammelt, zumal auf der Jahreshauptversammlung keine Beitragserhöhung vorgenommen wurde.