Kinderkunstführung bei imago

Die Eltern und Kinder betrachteten die Kunstwerke und lauschten den Ausführungen von Museumspädagogin Anikó Dworok (links). Foto: Wolfgang Jansen
Bissendorf. Fünf Kinder haben sich bei der Kinderkunstführung von den Exponaten der Ausstellung „tape the line“ von Constanze Prelle inspirieren lassen und selbst kleine Kunstwerke gestaltet
In der zu Ende gegangenen Ausstellung „tape the line“ waren verschiedene Bilder und Objekte der Künstlerin Constanze Prelle zu sehen. Die Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Anikó Dworok hat mit fünf Kindern, die mit ihren Eltern gekommen waren, diese Bilder und Objekte betrachtet und besprochen. Sie haben gemeinsam erforscht, was sie im Ausstellungsraum sahen.
Nach diesem Rundgang war bei den Kindern der Drang groß, nun etwas selbst zu gestalten. Um einen Tisch herum lag umfangreiches Mal- und Bastelmaterial bereit. Mit etwa den gleichen Materialien, mit der auch die Künstlerin ihre Werke entstehen ließ, haben die Kinder selbst kleine Kunstwerke geschaffen. Die Erkenntnis hat sich wieder bestätigt, dass die Kunst das Sehen lehrt, kritikfähig macht und auch die Fantasie beflügelt. Deshalb wird der imago Kunstverein Wedemark auch nach den Sommerferien zu jeder Ausstellung, die in den Ausstellungsräumen zu sehen sein wird, mit Anikó Dworok eine Kinder-Kunstführung anbieten.