Kommers und Liedervortrag am Samstag

Eine aktuelle Aufnahme des MGV Brelingen von 1888 im Jahr seines 125-jährigen Bestehens.

Am Sonntag Platzkonzert mit dem Musikzug Elze und Auftritt von Gastchören

Brelingen (awi). Mit großem Stolz und das zu Recht feiert der Männergesangverein Brelingen von 1888 am nächsten Wochenende sein 125-jähriges Vereinsjubiläum: Am Sonnabend, 7. September, mit einem Kommers und geladenen Gästen, am Sonntag, 8. September, mit Gottesdienst, Platzkonzert und Liedervorträgen des Geburtstagskinders und seiner Gäste. Los gehen die Feierlichkeiten, die an beiden Tagen in der Reithalle Brelingen stattfinden, am Sonnabend um 19 Uhr mit einer musikalischen Begrüßung und einem gemeinsamen Abendessen. Es folgt um 20 Uhr eine musikalische Einlage des MGV Brelingen und die Ansprache des Vorsitzenden Heinz-Georg Runge. Nachdem die Gäste ihre Glückwünsche ab 20.30 Uhr vorgebracht haben, trägt der MGV Brelingen noch einmal vor und übergibt dann an DJ Bäcker. Am Sonntag müssen alle früh wieder munter sein, denn um 10.30 Uhr beginnt der Gottesdienst mit dem Posaunenchor. Um 11.30 Uhr geben der MGV Brelingen und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Elze ein Platzkonzert, ab 12 Uhr erklingen dann die Liedervorträge des Geburtstagskindes und seiner Gastchöre. Ab 14 Uhr sind alle Freunde des Gesangs und des MGV zum großen Kuchen-Büfett mit Kaffee und Tee eingeladen.
Es sei nicht einfach, in der heutigen schnelllebigen Zeit, die durch Trends und Modeerscheinungen gekennzeichnet sei, Tradition und „altes Kulturgut“ aufrecht zu erhalten, sagt MGV-Vorsitzender Heinz-Georg Runge in seinem Grußwort in der Festschrift zum 125-jährigen Vereinsjubiläum. Um so mehr freue sich der MGV, dass er aktiv in das kulturelle Leben in Brelingen einbezogen sei und sei stolz da-rauf, immer wieder Neues bei seinen jährlichen Konzerten auszuprobieren. Auch für die Zukunft wünscht sich Runge eine harmonische Zusammenarbeit mit demDorf, allen Vereinen, Freunden und Gönnern. Auch Bürgermeis-ter Tjark Bartels gratuliert dem MGV, der der älteste Verein Brelingens und zugleich der älteste Männergesangverein der Wedemark sei. Es sei schon etwas Besonderes, über Generationen hinweg das Interesse an Gesang und Geselligkeit zu bewahren, so Bartels. Ortsbürgermeisterin Christiana Böttcher lobt, dass sich die Sänger mit viel Engagement und großer musikalischer Professionalität einen Namen über die Grenzen Brelingens hinaus gemacht haben. Mit der Kraft aus der Musik, aber auch mit Beharrlichkeit habe der Verein Tiefen durchlebt und immer wieder Höhen erreicht.
Pastorin Debora Knoblauch geht das Herz auf, wenn die kräftigen Stimmen des Brelinger MGV ertönen, den sie immer wieder „mit viel Freude und Inbrunst beim Singen erlebt“. Chorleiter Andrej Sitnov leitet den Männerchor seit rund neun Jahren und ist immer wieder erfreut, mit welchem Eifer und Freude die Sänger bei der Sache sind. Er wünscht ihnen auch weiterhin Gesundheit, Leidenschaft und Spaß an der Chorarbeit. Peter Walter, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes, freut sich, dass der MGV Brelingen Kaiserzeit, Kriege, Weimarer Republik, Geldentwertung und Hungersnot überstanden hat. Heute sei der MGV ein großer, guter Klangkörper, der seinen Zuhörern Freude und Frohsinn bereite. Gerhard Stoeckl, Vorsitzender des Mellendorfer Singkreises und Sprecher der Chöre im KCV Wedemark verweist auf mehr als hundert Konzerte mit musikalischen Höhepunkten, die in tausenden von Chorproben vorbereitet und erarbeitet wurden. Und Friedrich Helfers, Ehrenvorsitzender des MGV Brelingen, ist froh und stolz, diesen traditionsreichen Verein 22 Jahre als erster Vorsitzender begleitet zu haben. In all den Jahren seien die Sangesbrüder zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen, in der nicht nur die Freude an der Musik geteilt, sondern auch die Freuden und Sorgen des privaten Lebens ausgetauscht würden. „Musik hat diesen einzigartigen Charme, Menschen über die pure Rationalität hinaus anzusprechen und sie zu verbinden“, gibt Helfers zu bedenken.