Lena Volke und ihre Stute Calotta in herausragender Form

Madeleine Winter-Schulze gratuliert Lena Volke auf ihrer Stute Calotta, die das M**-Springen in Brelingen gewann. Foto: Hans-Jürgen Rick

Hellendorfer Reiter können in Dressur und Springen überzeugen

Reitverein Wedemark. In den vergangenen Wochen waren die Reiter des Reit- und Fahrvereins Wedemark häufig auf Turnieren unterwegs und brachten viele Schleifen mit nach Hause.
Eindrucksvoll präsentierten Berit und Wiebke Schaper den Leistungsstand ihres Wallachs Heraldik's Harrison in Dressurprüfungen der Klasse L und wurden dafür mit vielen Platzierungen belohnt. So konnte ein zweiter, vierter und siebter Platz in der L-Dressur auf Trense verbucht werden, in Engelbostel überzeugte Berit Schaper die Richter in der L-Dressur auf Kandare und wurde mit dem Sieg belohnt. Ihr Nachwuchspferd Letizio hatte in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A in Brelingen seinen ersten Turnierauftritt, wo er auf Anhieb mit einem zweiten Platz glänzen konnte. Und auch Annika Krasowski konnte sich über den dritten Platz mit einer Wertnote von 7,1 in der A -Dressur in Osterwald mit ihrem Wallach Forget it freuen.
Ebenso erfolgreich präsentierten sich auch die Springreiter des Vereins. So können Henna Geddert und Laura Zaabel Platzierungen in A**- und L-Springprüfungen vorweisen, Letztere landete mit ihrem Sir Urmel in Nienburg sogar auf dem zweiten Platz im L-Zeitspringen. Mareen Boschem überzeugte mit ihrer Stute Quariba Bell sowohl in Zeit- als auch in Stil-L-Springen, ganz besonders freute diese sich über einen tollen achten Platz im Nienburger Amateurcup, der auf M-Niveau ausgetragen wird.
In herausragender Form präsentierten sich auch Lena Volke und ihre Stute Calotta in Brelingen, wo sie das Hauptspringen, eine M**-Prüfung, nach fehlerfreiem Umlauf und Stechen gewinnen konnten. In Thönse bestätige das Paar dann sein Können mit einer weiteren Platzierung.
Auch der Nachwuchs des Vereins hat sich in dieser Saison einen Namen auf den Turnierplätzen der Umgebung machen können. So hat Asya Lange-Söylemez schon viele Schleifen in Springreiter-Wettbewerben mit nach Hause gebracht, ihre größere Schwester Mine war in Dressurreiter-Wettbewerben erfolgreich. Kürzlich freute diese sich über einen siebten Platz in Stelingen. Und auch Jana Grumeth war schon mit ihrem Nicki Lauda in Dressurreiter-Wettbewerben platziert. Anni Drapalla präsentierte sich und ihr Dornröschen im Reiterwettbewerb und wurde dafür mit einem zweiten und fünften Platz belohnt.
Besonders beeindruckend sind auch die Erfolge von Jördis Grumeth mit Dayight, die in den letzten Wochen in der Führzügelklasse einen regelrechten Lauf hatte und sich über drei Siege freuen konnte.
Der Vorstand des Reit- und Fahrverein Wedemark zeigte sich über die jüngsten Erfolge der Reiter sehr glücklich und stolz. Die Ausbildung der Reiter gehört zum Leitbild des Vereins, der wegen seines Förderungskonzeptes auch die Partnerschaft der Horst-Gebers-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro erhalten hat. In Zukunft werden sich daher sicherlich noch weitere Erfolge auf dem Konto der Hellendorfer Reiter finden lassen.