Mit dem DRK zum Neusiedler See

Die Teilnehmer des DRK Elze-Bennemühlen sammelten reichlich neue Eindrücke.

50. Fahrt des Ortsvereins Elze-Bennemühlen

Kürzlich startete die DRK-Reisegruppe des Ortsvereins Elze-Bennemühlen ihre 50. Fahrt zum Neusiedler See im Burgenland. Bei einem Zwischenstopp hinter Leipzig erfolgte ein Fahrerwechsel und dann ging es in einem Rutsch zum Hotel Burgenland in Eisenstadt. Etwas müde und hungrig wurde zuerst zu Abend gegessen und dann die Zimmer in Beschlag genommen.
Am nächsten Tag startete eine Rundfahrt um den Neusiedler See durch viele kleine hübsche Städte, wie Mörbisch, Neusiedel, Rust mit den vielen Weingärten. Am dritten Tag unternahmen die Teilnehmer eine Schifffahrt auf dem See. Danach ging eine Kutschfahrt am See entlang. Der Kutscher erklärte in sehr humorvoller Art die Flora und Fauna und die Eigenarten von Land und See und wies auf die Vielfalt der Vogelarten hin. Zurück zum Schiff wurden die Gäste bereits mit einem Stamperl und Musik begrüßt. Im Schilfgürtel wurde Stopp gemacht und leckere Schnitzel und Würstchen gegrillt. Zwei Stunden bei Musik und gutem Essen sind im nu verflogen.
Am vierten Tag wurde Wien besichtigt. Es wurden die Schlösser Schönbrunn und Belvedere angeschaut und viele Sehenswürdigkeiten dieser Stadt gezeigt und erlebt. Ein Bummel und ein kleiner Imbiss mussten sein.
Der nächste Tag war für Eisenstadt vorgesehen. Schloss Esterhazy beeindruckte mit seiner Pracht und es gab viel Wissenswertes zu hören. Ein Besuch zum Weingut Gabriel zur Weinprobe rundete den Tag ab. Dort wurde das Abendessen am Heurigenbüfett eingenommen.
Der sechste Tag führte die Gruppe nach Bratislava. Eine gemütlich wirkende Stadt mit der Burg, vielen schönen Häusern und engen Gassen. Diese Stadt hat ein ganz besonderes Flair. Am nächsten Tag hieß es Abschied von Eisenstadt und Fahrt zur Zwischenübernachtung nach Nürnberg. Vom Maritim Hotel ging es zu Fuß zum „Heilig-Geist-Spital“ wo die Spezialität des Hauses „Ofenfrisches Krustenschäufele“ verzehrt wurde – für viele Teilnehmer völliges Neuland.
Am Abreisetag gab es noch eine Stadtführung durch diese schöne Stadt. Es folgte ein Besuch bei der Firma „Lebkuchen-Schmidt“. Hier gab es reichlich Gelegenheit Mitbringsel für die Daheimgebliebenen zu beschaffen. Voller interessanter Erlebnisse und schöner Eindrücke wurde die Rückreise nach Elze-Bennemühlen angetreten.