Mit dem Sprichwort durch die Zeit

Landfrauen hörten interessante Vortragsveranstaltung

Landfrauenverein Wedemark. Der LandFrauenverein Wedemark hatte Frau Christine Bolte aus Uslar eingeladen, um sich mit Sprichwörtern zu beschäftigen. Welche Sprichwörter kennen wir, was bedeuten sie und welche Verwendung finden sie in der Gegenwart?
Früher dienten Sprichwörter mit zur Erziehung. "Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muß essen, was übrig bleibt." Da war in der Großfamilie natürlich jedes Kind pünktlich. "Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen." Bei der heutigen Jugend sind Sprichwörter sehr wenig im Sprachgebrauch vorhanden
Sprichwörter gehören in allen Sprachen zum Kulturgut. Über Jahrtausende wurden sie mündlich weitergegeben. Schon in der Antike waren sie sehr beliebt. So ist das Sprichwort "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" mehr als 2500 Jahre alt und wurde von Dichtern übernommen. Aus der Zeit der Völkerwanderung kommt das Sprichwort: " Neue Besen kehren gut". Die meisten Sprichwörter sind im Mittelalter entstanden. Martin Luther war ein Fan von Sprichwörtern und als er 1534 die Bibel übersetzte, brachte er viele Sprichwörter mit in die Übersetzung. "Der Mensch denkt und Gott lenkt. Bleibe im Lande und nähre dich redlich. Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. Einer trage des andern Last." So waren im Mittelalter die Bibel und ein Sprichwörterlexikon die Bestseller, diese beiden Bücher hatte man zu Hause. Heute gibt es ein 5-bändiges Lexikon mit 250 000 sprichwörtlichen Redensarten und Sprichwörtern. Heinrich von Kleist verwendete viele Sprichwörter in seinen Werken.
Im Handwerk sind Sprichwörter zu finden: " Viele Köche verderben den Brei. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Jeder ist seines Glückes Schmied. Die Axt im Haus erspart den Zimmermann." Aus dem mittelalterlichen Rechtswesen wurden viele Sprichwörter übernommen:. Wenn man jemanden zum Geständnis bringen wollte, dann "nahm man ihn in die Zange"
Heutzutage bedient sich die Werbung gerne verfälschter Sprichwörter. So Firma Schießer: ":In der Nacht sind nicht alle Kätzchen grau". Firma Knorr: "Suppe gut, alles gut".Die LandFrauen stellten fest, was für ein reiches Entdeckungsfeld Sprichwörter bieten. Es macht Spaß sie zu verwenden. Wer eine Rede hält und mit Sprichwörter beginnt oder endet, erntet Aufmerksamkeit.