Mobiler Rauchverschluss übergeben

Hans-Joachim Föst übergab einen mobilen Rauchverschluss an Bissendorfs Ortsbrandmesiter Jörg Pardey.

VGH-Vertretung bei Feuerwehrversmmlung

Feuerwehr Bissendorf. Die Feuerwehren haben es bei Einsätzen immer wieder mit Rauch zu tun. Ob brennende Lagerhalle oder Wohnhausbrände, überall haben es die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit giftigen Rauch zu tun. Der freiwilligen Feuerwehr Bissendorf/Scherenbstel wurde nun im Rahmen der Halbjahresversammlung 2010 ein mobiler Rauchverschluss übergeben. Der Vertreter der VGH Versicherung in Bissendorf, Hans-Joachim Föst, übergab im Verlauf der Halbjahresversammlung einen mobilen Rauchverschluss an die Bissendorfer Brandschützer. Ortsbrandmeister Jörg Pardey dankte für den mobilen Rauchverschluss und versprach sinnvollen Einsatz zum Wohle des Bürgers. Mobile Rauchverschlüsse werden in Gebäuden eingesetzt, um die Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern. Dadurch werden weitere Rauchschäden in Gebäuden vermieden. Der Rauchverschluss wird einfach aus seiner Verpackung entnommen und in die Türzarge eingeklemmt. Ein schwer entflammbares Tuch verhindert den Rauchaustritt aus dem Brandraum, während sich die Einsatzkräfte unter Atemschutz zum Brandherd begeben. Der mobile Rauchverschluss wird in Zukunft in das Ausbildungskonzept zur Brandbekämpfung mit eingearbeitet, sodass die eingesetzten Einsatzkräfte sicher und effektiv damit umgehen können.