Modernes für eine starke Zukunft

Dankeschön und herzlich willkommen: Wolfang Schittek (links), 1. Vorsitzender des TC Sommerbostel, hat Brigitte Große für ihre langjährigen Verdienste als Jugendwartin geehrt – und begrüßt Michael Wurm (rechts) als ihren Nachfolger im Amt. Foto: C. Otto

Jahreshauptversammlung des TC Sommerbostel

TC Sommerbostel. Zwischen dem Vorstandsteam und den Mitgliedern besteht Einigkeit. Der TC Sommerbostel, der für gutes Tennis und ein gutes Miteinander steht, stellt mit viel Engagement die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. 2017 feiert der beliebte Verein, dessen Organisation gerade durch eine neue Mitgliederverwaltung mit modernster EDV neu organisiert worden ist, sein 40-jähriges Bestehen. Bis dahin soll eine grunderneuerte, zeitgemäße Satzung verabschiedet werden, zu der auch eine Optimierung der Beitragsordnung zählt. Das Vorstandsteam mit Wolfgang Schittek (1. Vorsitzender), Markus Schmieta (2. Vorsitzender), Hartmut Lentz (Kassenwart) und Henning Kaiser (Schriftwart) hat den Mitgliedern Ende Februar entsprechende Pläne auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt. Im Herbst sollen im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die dazugehörigen Entscheidungen getroffen werden.
Neben den turnusmäßigen Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder standen auf der Jahreshauptversammlung auch Neuwahlen von Vorstandsmitgliedern beziehungsweise Ehrenamtlichen auf der Tagesordnung. Mit Markus Schmieta (2. Vorsitzender), Stephan Menke (Sportwart), Christian Otto (Pressewart) sind drei wichtige Helfer in ihren Ämtern bestätigt worden. Brigitte Große hat sich unterdessen nach rund 20 Jahren aufopferungsvoller Arbeit aus dem Amt der Jugendwartin verabschiedet und ist vom Vorstand sowie den anwesenden Mitgliedern mit großem Applaus bedacht worden. Sie bleibt dem TCS als Frauenwartin und damit als helfende Hand erhalten.
Neuer Jugendwart ist Michael Wurm, auf den in der Vorbereitung der neuen Sommersaison eine Menge Arbeit wartet. Denn von den rund 220 Mitgliedern, die sich in Sommerbostel sehr wohlfühlen, sind rund 70 Kinder und Jugendliche mit regelmäßiger Teilnahme am Trainingsbetrieb. Für die Freiluftsaison wird der TCS acht Erwachsenenteams und fünf Jugendmannschaften zu den Punktspielen melden. „Unsere gute Jugendarbeit ist nach wie vor die Grundlage für den Erfolg unseres Vereins“, sagt Vereinschef Schittek, der den TCS bereits seit 1997 anführt.
Zu den wichtigen Zielen des TCS gehören aus Sicht des Vorstandes ein gesundes Wachstum aus eigener Kraft und präventive Maßnahmen gegen die demographischen Probleme, die auch Tennisvereine berühren. Das aktuelle Leistungsniveau in Sommerbostel soll gehalten und möglichst ausgebaut werden. Der TCS will sich als ein leistungsstarker Verein in der Wedemark mit starkem Nachwuchs etablieren und so weiterentwickeln, dass er nicht auf bezahlte, saisonale Neuzugänge von außerhalb zurückgreifen muss. Dank engagierter Eltern, kompetenter Übungsleiter und treuer Förderer, die im vergangenen Jahr die Anschaffung von zusätzlichen Trainingsgeräten und einem neuen Grillpavillon mit integrierter Sitzecke ermöglicht haben, soll dieser Kurs beibehalten werden. Mehrere Mannschaften auf Verbandsebene und kontinuierliche Erfolge der talentierten Jugendlichen sind der beste Beleg dafür, dass der TCS als moderner Verein bestens aufgestellt ist.