NAJU fasziniert vom Lebensraum Moor

Fasziniert vom Lebensraum Moor waren die Teilnehmer von der NAJU.
NAJU Wedemark. Die Naturschutzjugend des NABU traf sich kürzlich im Mooriz. Die Kids und Teens der NAJU erkundeten hier im Rahmen ihres Jahresprojekts zur Entwicklungsgeschichte der Wedemärker Landschaft das Thema Moor. Nico Schlüter erklärte anschaulich anhand der interaktiven Ausstellung, wie die Moore entstanden sind und welche Tiere und Pflanzen hier leben. Torfmoose, die „Baumeister“ des Hochmoors wurden genau unter die Lupe genommen. Im praktischen Versuch zeigte sich, wieviel Wasser sie speichern. Unter dem Mikroskop mit professioneller Anleitung von Helga Schulz-Knoke betrachtete der Naturschutznachwuchs die Zellstruktur der Torfmoose ganz genau. Fabian (sieben Jahre) stellte fest: „Das sieht aus wie ein Netz“. Besonders beeindruckt waren alle von der Bedeutung der Moore als CO2-Speicher für den Klimaschutz.
Mit Begeisterung wurden draußen im Minimoor Pflanzen entdeckt und vorsichtig die Torfmoospolster befühlt. Den Abschluss des Aktionstages bildete ein Film. Uneingeschränkte Stars waren Moorameisen, Relikte aus der Eiszeit. Sie entwendeten mit Geschick und Kraft dem Sonnentau seine Insektenbeute – Mundräuber im wahrsten Sinne des Wortes.