Projekt Sportpark steht im Mittelpunkt

Leiten bereits seit mehr als zehn Jahren die Geschicke des MTV: Die einstimmig wiedergewählten Rudi Ringe (2.Vorsitzender) und Frank Reimers (1.Kassenwart)

MTV-Versammlung ganz im Zeichen neuer Anlage

(tp). Der Vorstand des Mellendorfer TV hatte in den Tanzsaal des neuen Mellendorfer Sportparks zur Jahreshauptversammlung geladen und knapp 50 stimmberechtigte Mitglieder waren erschienen. Unter der jovialen Federführung des Vereinsvorsitzenden Günter Stechmann erlebten die erschienenen Mitglieder einen weitestgehend lockeren und überraschungsfreien Abend, abgerundet durch die Bewirtung aus dem Vereinsrestaurant Kabine 1919.
Die Versammlung stand, wie in den letzten Jahren auch, ganz im Zeichen des mittlerweile realisierten Sportparkprojekts, das nun fast allen Sparten ein gemeinsames Zuhause bietet. Die Vorsitzende des Sportausschusses und stellvertretende Bürgermeisterin Mellendorfs Jessica Borgas bezeichnete das Projekt als „Meilenstein“, während der kommissarische Vorsitzende des Sportrings Wedemark Wilfried Busche vor allem den Beitrag Stechmanns hervorhob.
Dieser bedankte sich im Namen des Vereins für den öffentlichen Zuspruch, den die Realisierung des Projektes von vielen Stellen erhalten habe und betonte in seiner Rede vor allem die Bedeutung des freiwilligen Mitgliedereinsatzes bei der Fertigstellung der Anlage, die im vergangenen Oktober mit mehr als 3000 Gästen eingeweiht wurde. Insgesamt bezifferten sich die Kosten der kompletten Anlage auf knapp zwei Millionen Euro, wobei der MTV sowohl vom Landessportbund in fünfstelliger Höhe als auch erheblich von der Unterstützung der Gemeinde Wedemark, die einen Großteil der Baukosten mit einem Drittel subventioniert, profitierte. Um den Kosten Herr zu werden hat der MTV die Fördermaßnahme „Club 100“ ins Leben gerufen, deren Mitglieder den Verein mit einer Spende von mindestens 100 Euro im Jahr finanziell unterstützen können. Ferner ist ein Mitgliederevent als Forum für potenzielle Sponsoren und zum Netzwerken angedacht um letztlich dafür Sorge zu tragen die entstandenen Kosten nicht nur über erhöhte Mitgliederbeiträge wieder ausgleichen zu müssen.
Den dadurch entstandenen Mitgliederschwund konnte der MTV mit der Eröffnung des neuen Geländes im vergangenen Oktober allerdings stoppen. Der Verein zählt aktuell 1.549 Mitglieder, dazu beigetragen haben auch die beiden neu entstandenen Sparten Hockey und Radsport, die erst innerhalb des letzten Halbjahres gegründet worden waren. Die beiden Spartenleiter Rainer Wahl und Dirk Eismann zeigten sich mit dem Feedback und der Unterstützung seitens des Vereins vollauf zufrieden, warben allerdings für eine weitere Expansion ihrer Sparten. Die Basketballsparte hingegen hat den Rücktritt ihres langjährigen Spartenleiters Birger Meine zu verkraften. Nach mehr als 30 Jahren Tätigkeit legt er nun sein Amt nieder, einen Nachfolger hat er allerdings bereits gefunden.
Um die Wedemark auch weiterhin zeitnah über die aktuelle Entwicklung innerhalb des Vereins informieren zu können, hat der Verein das Projekt „Kabinengeflüster“ ins Leben gerufen. Die bereits zweite Ausgabe der Vereinszeitung wird Ende Mai erscheinen.
Die Entlastung des Vorstandes hingegen brachte wenige Überraschungen mit sich. Rudi Ringe als zweiter Vorsitzender und Frank Reimers als erster Kassenwart wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, darüber hinaus gelang es dem MTV die vakante Stelle der Pressewärtin mit Alina Eylitz neu zu besetzen.
Der Verein ehrte außerdem seine langjährigen Mitglieder. 25 Jahre: Dorothea Diekmann, Joachim Fritsche, Manfred Köster. 40 Jahre: Ursula Wiechmann, Uwe Große, Birger Meine, Gisela Thies, Gabriele Ridder. 60 Jahre: Heinz Krasowski, Christa Pieper, Fritz Pieper.