Qualifikationsturnier der Behinderten

Trainerin Iris Berthold, Tinker Kilkenny und das Behindertenteam, das sich für Bremen qualifiziert hat.

RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf

TC Bissendorf. Die „Special Olympics“ finden in wenigen Wochen, vom 14. bis 18. Juni, in Bremen statt. Die Behindertensportmannschaft des RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf hat sich ihre Teilnahme durch ihre Erfolge im Rahmen des Qualifkationsturnieres in Rehbeck /Lüchow gesichert. Die beiden völlig neu zusammengestellten Mannschaften starten in der untersten Leistungsklasse F4 – hier muss sowohl die Kür als auch die Pflicht im Schritt absolviert werden. Bis zum Start in Bremen hofft Trainerin Iris Berthold auf eine weitere Leistungssteigerung, so dass in der nächst höheren Klasse gestartet werden kann. Das Team I (Mareike Schulze, Svenja Senge und Steffi Nährig) belegte den zweiten Platz und das Team II (Annalena Kretzmeyer, Marie Sieber und Jennyca Karstens) kam auf Platz drei. Gestartet sind die beiden Teams auf dem Pferd „Kilkenny“.
Der März stand im RVC Wedemark ganz im Zeichen der „Lehrgänge“.
Anfang des Monats trafen sich 8 Teilnehmerinnen zu einem Lehrgang mit dem Thema „Arbeit an der Hand“ unter der Leitung von Dr. Sandra Heine. Neben einem theoretischen Teil erhielt jeder die Möglichkeit im Rahmen von drei Einzelsequenzen die Theorie in die Praxis umzusetzen. In den Osterferien nahmen die Voltigierer der ersten Mannschaft des RVC an einem umfangreichen Trainingscamp in Bordenau teil. Insgesamt trainierten dort acht Mannschaften gemeinsamen in der Turnhalle, am Holzbock und natürlich am Pferd.
Nach fünf anstrengenden Tagen trafen sich die Mädchen in Resse mit den anderen Voltis des RVC Wedemark zum fröhlichen Zusammensein. Die geplante Voltigiervorführung mit der neuen Kür wurde allerdings erstmal verschoben – wegen Muskelkater.