Radtour des Verschönerungsvereins

Bei den Stopps standen Geschicklichkeitsspiele auf dem Programm.

Minusrekord bei der Teilnehmerzahl

Abbensen. War es die Angst vor dem Regen oder die Absage des Backfestes in Lutter? Die Teilnehmerzahl bei der diesjährigen Radtour stellte einen absoluten Minusrekord dar. Lediglich fünf Unentwegte hatten sich durch die düstere Wetterprognose nicht abschrecken lassen und machten sich gegen 11 Uhr auf den Weg zur Radtour des DVV Abbensen. Da das Backfest in Lutter kurzfristig abgesagt worden war, musste die geplante Strecke ebenfalls geändert werden. Stattdessen ging es nun auf einen Rundkurs durch das Neustädter Land und die Wedemark. Unterwegs wurden viele Pausen gemacht, Geschicklichkeitsspiele veranstaltet, in eine Gaststätte zum Essen eingekehrt und die Kaffeetafel war zum Abschluss im Dorfgemeinschaftshaus gedeckt. Übrigens: Die mutigen Radler wurden durch strahlenden Sonnenschein belohnt, der Regen ließ sich während der gesamten Fahrt nicht blicken.