Schützenvereine laden ein

Die Veranstaltung Schießsport mittendrin findet am 12. Juli von 11 bis 18 Uhr in Bissendorf statt.

Große Informationsveranstaltung am 12. Juli

Wedemark/Bissendorf (awi). Die Schützenvereine haben nicht nur, aber auch ganz besonders in der Wedemark eine lange Tradition, sie sind fest verwurzelt im gesellschaftlichen und sportlichen Leben. Doch wie vielen Vereinen brennt auch den Schützen das Nachwuchs-problem unter den Nägeln. Doch Jammern hilft nichts – wir müssen was tun, lautet die Devise der Wedemärker Schützen. Darum haben sich zehn Vereine zusammengeschlossen und organisieren am Sonnabend, 12. Juli, von 11 bis 18 Uhr am Schützenhaus in Bissendorf die Großveranstaltung „Schießsport mittendrin mit umfangreichem Rahmenprogramm. Im Vorfeld stellen sich die teilnehmenden Vereine bis dahin im ECHO vor. Was die Faszination Schießsport eigentlich ausmacht, darüber hat sich die stellvertretende Kreisschützenmeisterin Birgit Gräfenkämper aus Elze Gedanken gemacht: „Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten, bei denen die Anspannung positiv in Bewegungsenergie umgesetzt wird, ist es beim Schießsport anders herum. Es gilt beim Sportschießen die Nervosität und Aufregung in Konzentration und Ruhe umzuwandeln. Der immerwährende Kampf gegen sich selbst oder den berühmten inneren Schweinehund, das ist das wahre Geheimnis, warum viele Menschen diesem Sport nachgehen. Sportschießen ist fair. Es gibt kaum eine Sportart, die den Sportlern so faire Bedingungen vorgibt. Egal ob groß, ob klein, dick oder dünn, jung oder alt, Männlein oder Weiblein, die Chancen sind für alle gleich. Aufgrund der extrem hohen Qualität der Sportgeräte (und nichts anderes sind die Waffen der Sportschützen!) bestehen nahezu identische technische Voraussetzungen wie bei den Topstars. Das heißt: Ob es läuft oder nicht, es liegt ganz allein an einem selbst! Erfolg macht stark. Durch eine gute Ausbildung kann der Sportschütze seine Erfolge bei den Meisterschaften erzielen. Mit konstantem Training kommen die Erfolge bei den Kreis- und Landesmeisterschaften. Ein Highlight ist es für jeden Sportschützen nach München zur Deutschen Meisterschaft zu kommen und dort zu starten.
Diese Erfolge stärken das Selbstbewusstsein eines Sportschützen in jedem Alter. Und schließlich: Sportschiessen stärkt die Gesellschaft. Disziplin, Ausdauer, Leistungsorientierung, konsequentes handeln, Teamgeist, sind die Kerntugenden, die Sportschießen ausmachen. Ebenso wichtig, besonders auch bei jungen und alten Sportschützen, ist das Zusammenwirken im Verein. Es wird generationenübergreifend miteinander trainiert, Gedanken ausgetauscht und gefeiert. Die Mitglieder im deutschen Schützenbund stellen auch in sozialer Hinsicht ein Spiegelbild der Gesellschaft dar. Sie kommen aus allen Berufsrichtungen und aus nahezu allen Altersstufen. Die Wedemärker Schützenvereine würden sich freuen, wenn möglichst viele Wedemärker – Jugendliche wie Erwachsene – am 12. Juli die Chance wahrnehmen würden, sich über den Schießsport zu informieren und es selbst einmal auszuprobieren!“