Selbsthilfegruppe stellst sich vor

Auch nach dem Krebs sind viele Fragen offen

Selbsthilfegruppe nach Krebs e.V. Die Diagnose "Krebs" kann jeden treffen. Wir alle kennen jemanden, den "es" erwischt hat, oder haben von einer im öffentlichen Leben stehenden Person gehört, die krank wurde. Wir haben vielleicht bei dem Gedanken an Krebs Schreckensbilder vor Augenvom Leid gezeichnet Menschen im Kopf oder beruhigen uns mit dem Vertrauen auf unsere Vortscgrittliche Midizinund dass wir "so was" schon nicht bekommen werden. Dan sind wir auf einmal selbst betroffen. Gefühle wie Schock, Angst und Verzweiflungund und viele Fragen erschüttern uns. Oft erfahren wirdie Diagnose wenig einfühlsam und in "Fachchinesisch". Wir sind die Selbsthilfegruppe von und für an Krebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Wir alle haben also einen reichen Erfahrungsschatz, wenn es um das Leben mit Krebs oder mit einer Wiedererkrankung (Rediziv) geht. Wir sind keine Fachleute, die Ratschläge erteilen oder wisse, was "richtig" ist. Wir teilen unsere Erfahrungen miteinander und tauschen uns aus. Wir bieten einen geschützten, verschwiegenen Rahmen, in dem jeder Betroffene und Angehörige willkommen ist. Offen über Fragen, Probleme, Erfahrungen und Gefüle zu reden erleichtert und ermutigt. Wir sehen uns als mündige Patienten, die nachfragen. Wir halten fundiertes, verständliches Informationsmaterial bereit und laden auch Dozenten zu Treffen ein, die dann über für uns interessante Themen referieren, wie z.B.über Lymphdrainage oder Homöopathi. Wir sind eine Gemeinschaft. Es gibt keinen "Chef", der bestimmt, was passiert. Die Gruppe lebt durch das, was jeder "mitbringt", braucht und möchte. Wir sind lebendig und dem Leben zugewant. Lachen gehört dazu und gemeinsame Unternehmungen, wie z.B. Essen gehen. Es gibt keine "Mitgliederschaft" und keinen Teilnehmerbeitrag. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und an keine Konfessionen gebunden. Jeder Interessierte kann ohne Voranmeldung kommen.
Wir treffen uns jeden ersten Montag von 17 bis 19 Uhr in der Bibliothek des Karl-HeineHauses, Karpatenweg 1.
Kontakte: Brigitte Gerkens, Tel. 0 51 30/17 02
Mika Hullmann, Tel. 01 79/5 31 70 79
Margot Kolloch, Tel. 0 51 30/66 29