Senioren besuchen Neuwerk

Die abenteuerliche Fahrt durchs Watt

Tagesfahrt der SPD Ag 60 plus zur Insel

SPD-AG 60 plus. Mitglieder und Freunde der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus Wedemark haben kürzlich eine Tagesfahrt auf die im Hamburgischen Wattenmeer liegende Insel Neuwerk unternommen. Zu sehr früher Stunde verließen die Senioren per Bus die Wedemark in Richtung Cuxhaven. Dort wartete für sie die Fähre, die sie bei Hochwasser auf die 13 km entfernte Insel bringen sollte. Bei steifer Briese, aber Sonnenschein, ging es zunächst durch die Außen-Elbe, immer riesige Containerschiffe in Sichtweite. Am Schiffsanleger Neuwerk angekommen, wurde die Reisegruppe empfangen und zum ersten wichtigen Ziel, dem Restaurant, geleitet, wo schon alles zum Mittagessen vorbereitet war. Für den Inselaufenthalt waren fünf Stunden eingeplant, genügend Zeit, um sich auf der nur gut 3,5 qkm großen Insel umzusehen. So nutzten viele die Gelegenheit, um bei einem Inselrundgang auf dem Deich oder durch die Salzwiesen am Rand des Vogelschutzgebietes die restlichen Zugvögel bei der Rast auf der Reise in ihre weit im Norden gelegenen Brutgebiete zu beobachten, oder einfach die Insellandschaft und den Blick aufs Meer zu genießen. Sehenswert auf Neuwerk ist der alles überragende 35m hohe Leuchtturm. Er wurde in den Jahren 1300-1310 erbaut und feiert in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen und ist somit das älteste Bauwerk Hamburgs. Nachdem die Senioren die Zeit auf der Insel auf unterschiedliche Art verbracht hatten, trafen alle rechtzeitig ein, um gemeinsam mit einer entsprechenden Anzahl an Wattwagen bei Niedrigwasser die Insel wieder zu verlassen. So wurde die über 1-stündige Rückreise zum Festland durchs Watt, entlang der mit Pricken gekennzeichneten Route, durch unterschiedlich tiefe Priele, zu einem kleinen Abenteuer. Die mitgereisten Senioren haben diesen herrlichen Tag sehr genossen, wobei die Wattwagenfahrt für den überwiegenden Teil ein erstmaliges Erlebnis war.