Sicherheit hat oberste Priorität

Bildunterschrift: Dietmar Sinner hielt am Samstag die Sicherheitsbelehrung vor seinen Vereinskollegen. Foto: M.Dröge

Sicherheitsbelehrung bei den Reservisten ist Pflicht

Berkhof (md). Am Samstagnachmittag trafen sich die Mitglieder der Reservisten Arbeitsgemeinschaft Schießsport zur alljährlichen Sicherheitsbelehrung im Schützenhaus Berkhof. Jedes Mitglied muss einmal im Jahr an einer solchen Sicherheitsbelehrung teilnehmen. Nimmt ein Mitglied nicht teil, wird es solange vom Schießsport ausgeschlossen bis es eine Teilnahme nachweisen kann. An diesem Nachmittag wurden auch alle Waffen gereinigt und auf ihre Funktionsfähigkeit hin geprüft. Die Reservisten Arbeitsgemeinschaft Schießsport kurz RAG – Schießsport Wedemark gründete sich am 19. September 2006 mit 11 Mitgliedern. Bis heute hat sich die Zahl der Mitglieder auf 28 erhöht. Die RAG – Schießsport Wedemark ist die erfolgreichste Gruppe unter den Reservistenvereinen auf Kreisebene. Einige der Mitglieder nehmen an Wettkämpfen sogar auf Landesebene teil und haben schon erfreuliche Ergebnisse errungen. Die RAG Schießsport schießt im Gegensatz zu den hiesigen Schützenvereinen, auch mit Großkaliberwaffen. Da die Gruppe keinen eigenen Schießstand hat, wird jede Woche auf einem anderen Schießstand geübt. Die Schießanlagen in Mellendorf, Negenborn und Großmoor werden von den Reservisten im Wechsel genutzt. Einmal im Monat wird auch der ca. 100 km lange Weg nach Lüneburg zum militärischen Schießen auf dem Truppenübungsplatz auf sich genommen. Beim Transport der Waffen ist Sicherheit das oberste Gebot. Alle Waffen werden getrennt von der Munition und verschlossen transportiert. Am Volkstrauertag nehmen die Vereinsmitglieder um 9 Uhr in Oegenbostel an der Kranzniederlegung teil und halten Ehrenwache am Denkmal für die gefallenen Soldaten. Anschließend nehmen sie an den Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in Berkhof und Elze teil. Der erste Vorsitzende der RAG-Schießsport Dietmar Sinner hatte zu der Sicherheitsbelehrung am Samstagnachmittag auch die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg, Regionsabgeordnete Andrea Giese und Gemeindebürgermeister Tjark Bartels eingeladen. Sinner nutzte die Gelegenheit um den Verein vorzustellen und um einmal zu berichten, was die RAG-Schießsport macht. Zum Abschluss des Tages gab es für alle Beteiligten zur Stärkung noch eine deftige Schlachteplatte.
Sicherheit hat oberste Priorität

Berkhof (md): Am Samstag