Sommerspaziergang in Gailhof

Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, einmal die Besonderheiten ihres Dorfes kennenzulernen.

Vereine hatten zur Erkundung des Dorfes geladen

Gailhof. Die Gailhofer Vereine hatten zu einem Sonntagsspaziergang zur Erkundung des Dorfes eingeladen. Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, gemeinsam historische und aktuelle Besonderheiten zu erwandern. Start war am Dorfgemeinschaftshaus, wo der Dorfhistoriker Max Steinborn die über 200 Jahre alte Turmuhr vorstellte. Anschließend erläuterte Thomas Müller die wichtigen und unverzichtbaren Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. Das Einsatzfahrzeug stand zur Besichtigung bereit.
Zweite Station war die Streuobstwiese, die 2011 in einem Gemeinschaftsprojekt der Bingo-Lotto-Stiftung, des Bürgervereins und mehrerer engagierter Gailhofer entstanden ist. Hier stellte der Hobbyimker Ralf Boss sehr anschaulich die Imkerei im Wandel der Zeit und ihre bedeutende Funktion für Naturschutz und Obstanbau vor.
An der „Apfelchaussee“ informierte der Obmann des Hegerings der Wedemark, Barthold Meyer, über den neuen Hundeführerschein und gab Tipps zum Verhalten in der Natur. Die Gruppe wurde am alten Schulhaus von Renate Zipper als Schulmädchen begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen ließen die Teilnehmer den informativen Nachmittag am Schützenhaus ausklingen. Das allgemeine Fazit lautete: Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist erwünscht.