SPD-AG 60 plus auf Tour

Luftfahrtmuseum Hannover-Laatzen besucht

SPD AG 60 plus. Die Wedemärker SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus hat vergangene Woche das 1992 auf Privatinitiative entstandene Luftfahrt-Museum Hannover-Laatzen besichtigt. Bei dem Rundgang durch die 3500 qm große Ausstellungsfläche in zwei Hallen boten sich den Senioren über 4500 Exponate. Darunter 36 Flugzeuge (Originale und originalgetreue Nachbauten), 673 Flugzeugmodelle, sowie diverse Kolbenmotoren und Strahltriebwerke, Fliegerbekleidung, Luftschrauben und Dokumente, Bücher, Kutschen, Kraftfahrzeuge und Dinge des täglichen Bedarfs, die den jeweiligen Zeitgeist vermitteln. Neben den überwiegend zivilen Exponaten sind auch einige militärische Ausstellungsstücke zu bestaunen. Umfangreiche Erläuterungen und Schaukästen runden die Ausstellung ab, die mit der Darstellung des Aufstiegs des ersten Heißluftballons 1783 beginnt. In einer einzigartigen Darstellung wird die technische Entwicklung des Flugzeuges mit ihrer zunächst zivilen Luftfahrt in ihrem zeitgeschichtlichen Zusammenhang gezeigt. So wird dem Besucher der Ausstellung auch klar, dass mit Beginn des ersten Weltkrieges die Luftfahrt ihre „Unschuld“ verloren hat. Die hat einerseits dem Menschen eine neue Beweglichkeit verschafft und die Kontinente enger zusammen gerückt, andererseits wurden durch den Einsatz der Luftwaffe in den Kriegen Zerstörungen ungeheueren Ausmaßes angerichtet. So sind unter den militärischen Ausstellungsstücken einige absolute Höhepunkte zu betrachten, wie z.B. eine originale Spitfire der Royal Air Force, die einzige Messerschmitt Bf 109 G-2 und die erste Focke-Wulf Fw 190 A-8. Der Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus Wedemark, Wolfgang Bayer, hat zum Abschluss der Besichtigung bei dem ehrenamtlich wirkenden Personal die mit viel Liebe in Details gehende Ausstellung gelobt.