Verein Dorfbild möchte Grün im Ort bewahren

Da ist der große Findling! „Unsere Idee, bei den drei neu gepflanzten Eichen am Ortsausgang Richtung Wasserwerk noch einen großen Findling zu platzieren, hat überraschend schnell einen großzügigen Unterstützer gefunden! Bernd Depping aus Bissendorf hat nach einem Gespräch mit unserem Ortsbürgermeister Jürgen Benk spontan seine Hilfe zugesagt und schon am nächsten Tag einen schönen großen Stein zwischen den Eichen platziert. Sieht toll aus! Vielen Dank Herr Depping!", freut sich Ernst Theilmann.
 
Die Mitglieder des Vereins Dorfbild beim Bäume pflanzen.

Neuanpflanzungen von großkronigen Bäumen werden unterstützt

Dorfbild Elze. Zur Mitgliederversammlung des Vereins Dorbild Elze waren alle 95 Mitglieder ins Restaurant Pinocchio eingeladen. Über ein Drittel der Vereinsmitglieder nahm teil, 33 Mitglieder, überwiegend aus Elze aber auch aus Meitze, Mellendorf und Bissendorf, beteiligten sich rege an den Diskussionen zu den einzelnen Themen. Im Tätigkeitsbericht des Vorstandes fanden die Aktionen des letzten Jahres Widerhall. Sommerfest, Radtouren ins MOORiZ und im Rahmen der „Kulinarischen Informationen“ ein Besuch des Biohofes Rotermund-Hemme in Brelingen wurden erwähnt. Die Erweiterung von Tempo-30-Zonen im alten Ortskern von Elze, initiiert vom Verein, wurde vom Ortsrat mit getragen und von der Gemeinde beschlossen. Ein Hauptanliegen des Vereins, nämlich das Grün im Ort zu bewahren und möglichst viele Neuanpflanzungen von großkronigen Bäumen wie Eichen, Buchen und Linden zu unterstützen, hat sich leider nur teilweise erfüllt. Da in allen Straßen viele Versorgungsleitungen (Wasser, Strom, Gas, Telefon etc.) im Erdreich liegen, und das zudem häufig auf beiden Straßenseiten, blieb am Ende der Standortsuche in Absprache mit der Gemeinde nur ein Platz. Gegenüber vom „Bullenstöteplatz“ am Ortsausgang Richtung Wasserwerk und Sportplatz wurden drei Eichen auf Kosten des Vereins eingepflanzt. Alle hoffen, dass diese gut gedeihen und dem Ort einen erfreulichen Anblick aus Nord-Ost-Richtung geben werden. Quasi über Nacht hat sich ein Vorschlag aus der Versammlung sehr schnell realisiert. Um dem Platz mit den drei neu gepflanzten Eichen ein noch schöneres Aussehen zu verleihen, wurde vorgeschlagen einen größeren Findling zwischen den Bäumen zu platzieren. Und siehe da – schon am nächsten Tag um 12 Uhr lag dort ein etwa drei Tonnen schwerer Stein und gibt dem Platz einen würdevollen Anstrich. Ein ganz großes Dankeschön gebührt der Firma von Bernd Depping aus Bissendorf, die auf Anfrage vom Ortsbürgermeister Jürgen Benk dem Verein den Findling gespendet und auch noch transportiert hat. Da, wie oben geschildert, der Platz für Bäume auf öffentlichen Grundstücken sehr begrenzt beziehungsweise schon belegt ist, unterstützt der Verein Dorfbild Elze nunmehr auch private Initiativen zur Baumpflanzung. Jede Neuanpflanzung, die die Förderrichtlinie zu Energie-Effizienz und Umweltschutz in der Gemeinde Wedemark, Punkt 2.3, erfüllt, wird aus der Vereinskasse ebenso mit 50 Euro je Baum honoriert. Begrenzt ist diese Unterstützung auf maximal zehn Bäume je Jahr. Zu erwähnen ist noch, dass die Kassenführung ohne Beanstandung geprüft und der Vorstand entlastet wurde. Im nächsten Jahr stehen turnusmäßig wieder die Vorstandswahlen an. Aber bis dahin haben sich die Mitglieder noch einiges vorgenommen: Obstbäume an der Appelchaussee pflanzen, Besichtigung vom Wasserwerk Fuhrberg und dem Biohof in Eilte, gesellige Treffen an der Alten Schule und weiterhin Bemühungen, die Gestaltungsempfehlung für den alten Ortskern von Elze mit Leben zu füllen und in eine möglichst verbindlichere Form zu bringen.