Viel Wissenswertes erfahren

Die Gruppe des LandFrauenvereins vor dem Geflügel-Shop, in dem im Anschluss an die Betriebsbesichtigung noch eingekauft wurde.

LandFrauen besichtigen Geflügelschlachthof Wietze

LandFrauen Wedemark. Kürzlich trafen sich wieder interessierte LandFrauen, um den Geflügelschlachthof in Wietze zu besichtigen. Der Geflügelschlachthof in Wietze wurde 2010 gebaut und ist ein Unternehmen der Celler Land Frischgeflügel als Teil der Rothkötter Unternehmensgruppe. Der Schlachthof liegt circa eineinhalb Kilometer außerhalb des Ortes Wietze im Landkreis Celle und nahm im Herbst 2011 den Betrieb auf. Bei einer Führung durch das Firmengelände erfuhren die LandFrauen, dass der Betrieb circa 450 Mitarbeiter beschäftigt, davon circa 80 Prozent Festangestellte und circa 20 Prozent Leiharbeiter. Der Verdienst liegt über dem Mindestlohn. In der strukturschwachen Region hat der Schlachthof somit viele neue Arbeitsplätze geschaffen und wichtige wirtschaftliche Impulse gegeben. Bevor der Rundgang durch den Schlachthof begann, mussten sich alle Besucher Schutzkleidung anziehen. Dazu gehörte eine Kopfhaube, ein Overall, Gummihandschuhe und für die Schuhe ein Überzieher. In einer Schleuse wurden noch einmal Hände und Füße desinfiziert. Die LandFrauen nahmen angenehm die Sauberkeit im Betrieb wahr. Im kühlen Teil der Verarbeitung gab es auch keine Geruchsbelästigung. Geplant sind 27.000 Schlachtungen pro Stunde. Damit wäre dann der Schlachthof der größte in Europa. Das Fleisch wird regelmäßig von der Gesundheitsaufsichtsbehörde untersucht. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass keine Medikamentenrückstände im Fleisch sind. Im Anschluss an die Betriebsführung erfolgte noch eine lebhafte Diskussion. Im Geflügel-Shop bestand die Möglichkeit zum Einkauf von frischem Geflügelfleisch.