Vorstand ist zufrieden

Der 1. Vorsitzende Hartmut Pflüger (links) ehrte Hubert Urban für 40-jährige Mitgliedschaft. Foto: V. Lubbe

Erfolgreiches Jahr für Hellendorfer Schützen

Hellendorf (vl). Auf das Winterkönigsschießen, den Gemeinschaftsball mit der Feuerwehr, das Ostereierschießen und viele weitere Aktionen konnte der Schützenverein Hellendorf stolz sein. Gut besucht waren die Veranstaltungen und durch die Kooperation mit der Feuerwehr, dem Tennisclub und dem Reitverein war die Resonanz positiver als die Vorjahre, so Vorsitzender Hartmut Pflüger. Mehr Besucher konnten gezählt werden und die Stimmung war auch gut. Die Schützen können sich auch über ihre aktive Jugend freuen, die nun auch mit Luftgewehren schießt. Zwar ist zu erkennen, dass die Mitglieder des Vereins älter werden, aber trotzdem schlagen sich die Jugendlichen gut. Dadurch, dass viele Mitglieder älter sind, wurde der Jahresbeitrag um zehn Euro erhöht. „Viele Vereine haben einen viel höheren Beitrag und wir befinden uns noch an der unteren Grenze” , erzählte Michael Freiberg vom Kreisschützenverband. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Heiner Peterburs betonte, dass der Ort Hellendorf ohne Schützenverein und Schützenmitglieder ärmer wäre. Deswegen ist es gut, dass es auch wieder einzelne Jugendliche gibt, die sich für das Schießen begeistern können. „Die Qualität der Ziele bestimmt die Qualität der Zukunft”, so Peterburs.
Auch mit der Bundeswehr trifft sich der Schützenverein. In Hannover- Bothfeld hat der Verein eine Patenkompanie, das Feldjägerbataillon 152. Die Soldaten, die über Weihnachten oder Silvester Dienst haben, werden von den Schützen besucht und können sich gut unterhalten. Nicht mehr viele Vereine haben solche Patenschaften. Das zeichnet die Hellendorfer aus. Auch mehr Spenden konnte der Verein verzeichnen. Insgesamt eine positive Bilanz beim Kassenbericht. Hubert Urban wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Heide Jeworrek für 15 Jahre. Die Veranstaltungen aus dem letzten Jahr, werden auch weiterhin durchgeführt und am 12. Februar findet der Gemeinschaftsball mit dem gleichen DJ, wie im Vorjahr statt. Wer noch Karten haben möchte kann sich an Klaus Kreutzer oder Martin Schönhoff wenden.