96-Legende Jörg Sievers macht’s vor

Mit Blut spenden Mut spenden in der HDI-Arena am 23. Juli

Region Hannover. Nicht nur Fans von Hannover 96 können am 23. Juli Stadionluft schnuppern: Auch in diesem Jahr unterstützt der Fußballverein den DRK-Blutspendedienst mit einem eigenen Blutspendetermin im Stadion und ruft alle Bürgerinnen und Bürger zur Blutspende im VIP-Bereich des Stadions auf. Prominenter Pate der Aktion ist 96-Torwarttrainer Jörg Sievers. Gerade im Sommer kommt es auf jede Blutspende an, da die Blutkonservenbestände durch das anhaltend gute Wetter stark reduziert sind.
WAS: Stadionblutspende bei Hannover 96
WANN: Montag, 23. Juli 2017, 14:30 bis 19:30 Uhr
WO: HDI-Arena, VIP-Bereich, Eingang Ost
„Über die Blutspende sprechen ist ok, aber es hilft nur derjenige wirklich, der auch selbst zur Blutspende geht und damit lebenswichtige Hilfe schenkt“, sagt Hannover-96-Ikone Jörg Sievers und ruft damit nicht nur Fußballfans in der Region zur Stadionblutspende am Montag, den 23. Juli auf. Für den Torwarttrainer der Roten ist Blutspenden Ehrensache: „Alle sieben Sekunden wird in Deutschland eine Blutkonserve benötigt und jeder von uns könnte einmal selbst davon betroffen sein. Insofern können wir mit nur einem kleinen Picks eine wirklichen großen Beitrag leisten.“ Leider denken noch zu wenige Menschen wie Jörg Sievers: Bundesweit gehen nach wie vor nur 4% der Bevölkerung zur Blutspende, in der Region Hannover sind es sogar nur 2,5%.
Alle Blutspender können sich am 23. Juli neben einem Imbiss von HCC-Catering sowie Kaffee und Kuchen im McCafe von McDonalds Ehmann auch auf eine Verlosung von unter anderem Trikots und Freikarten freuen. Bereits im vergangenen Jahr konnte der Blutspendetermin in der HDI-Arena über 400 Spender ins Stadion locken. Der DRK-Blutspendedienst rechnet dieses Mal mit einer noch größeren Spendebereitschaft der Hannoveraner. Die Erwartungen sind hoch aus gutem Grund: Denn aufgrund des anhaltend guten Wetters sind die Lagerbestände für eine lückenlose Blutversorgung stark reduziert. Darum ist dieser Tage jeder einzelne Blutspender besonders gefragt.
+++ Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? +++
Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 107 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank Blutspenden.
In Deutschland wurden im vergangenen Jahr etwa  4,6 Millionen Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,7 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.
Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2015 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.
Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können vier Mal, Männer sogar sechs Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.
Aktuelle Termine und Informationen zur Blutspende sind online unter www.blutspende-nstob.de oder über die Service-Hotline (0800) 11 949 11 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) abrufbar.