Aggressiv und sehr beweglich

Handball: TuS Vinnhorst gewinnt Aufstiegspartie beim TSV Altenholz mit 26:21

Vinnhorst. Die Unterstützung war grandios:. Etwa 35 mitgereiste Fans der "roten Wand" des Drittligisten TuS Vinnhorst schafften bei der Aufstiegspartie beim TSV Altenholz mit zehn Pauken, Klatschpappen und Fahnen Heimspielatmosphäre. Die famose Unterstützung von den Rängen trug das Team von Trainer Davor Domenikovic dann auch zum am Ende deutlichen 26.21 (12.11)-Sieg und damit zur Erhaltung der kleinen Chance, doch noch vom Aufstieg in die zweite Liga träumen zu dürfen.
Nach ganzen drei Wochen Spielpause fand der TuS nur nach und nach ins Spiel. Die Abwehr stand von Anfang an sehr sicher. Aus dem gebundenen Angriff fanden die Hausherren daher kaum Mittel gegen die aggressive und sehr bewegliche 6:0-Formation. Und wenn doch mal etwas durchkam, war Stefan Hanemann dahinter zur Stelle, um sich und die Fans hochzupeitschen. Im Angriff aber fehlte zunächst etwas die Durchschlagskraft. So kam die Partie auf der Anzeigetafel nur langsam in Fahrt. Auch weil vorne einige klare Torchancen liegen gelassen wurden. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so ging es beim 12:11 in die Pause.
Im zweiten Durchgang kam der TuS vorne besser zurecht. Mit drei Toren in Folge zu Beginn, erarbeitete sich das Team beim 15:11 direkt einen kleinen Vorsprung. Durch eine weiterhin sehr starke Defensivleistung kamen die Hausherren da, trotz einiger Möglichkeiten auf ein Tor zu verkürzen, auch nicht mehr wirklich heran. In den entscheidenden Momenten war entweder Stefan Hanemann oder die Deckung zur Stelle. Am Ende machten die Altenholzer die Deckung auf, was die Vinnhorster nutzten um den Endstand von 21:26 herzustellen. Jetzt wurde der Auswärtsfanblock endgültig zum Tollhaus. Minutenlang wurde die eigene Mannschaft vor der Tribüne gefeiert.
Jetzt gilt es die Konzentration auf das nächste Spiel zu richten. Am kommenden Sonnabend, 7. Mai, um 18 Uhr treffen die Rot-Blauen im heimischen Sportzentrum auf den TuS Spenge. Alles andere als ein Sieg würde den Traum vom Aufstieg beenden. Daher freut sich die Mannschaft wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen. Tickets gibt es noch unter www.tusvinnhorst.de