Aha unterstützt Remondis

Gelbe Säcke sind zuletzt liegen geblieben

Langenhagen/Wedemark. Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) unterstützt ab Montag, 16. August, bei der Abfuhr der Leichtverpackungen im Umland der Region Hannover. In Absprache mit dem privaten Entsorger, Remondis, setzt aha zunächst zwei Sammelfahrzeuge mit je einem Fahrer und einem zusätzlichen Abfallwerker als Lader zur Abholung der gelben Säcke ein. „Wir prüfen zunächst unsere eigenen Kapazitäten und werden je nach Bedarf weitere Sammelfahrzeuge mit aha-Beschäftigten für die Einsammlung der Leichtverpackungen im Umland einsetzen“, sagt Thomas Schwarz, aha-Verbandsgeschäftsführer. „In den vergangenen Tagen häuften sich die Beschwerden liegengebliebener gelber Säcke im Umland. Dies entspricht nicht unserem Selbstverständnis einer zufriedenstellenden Dienstleistung“.
Die Unterstützung gilt lediglich für einen begrenzten Zeitraum. Denn im Sinne der Daseinsvorsorge steht aha als öffentlich-rechtlicher Entsorger für die gesamte Bandbreite der Abfallsammlung und bietet den Kunden einen zuverlässigen Service an. Einen weiteren kundennahen Service bieten die 21 aha-Wertstoffhöfe. Die Leichtverpackungen können auch hier schnell und kostenlos entsorgt werden.
Im Umland der Region Hannover gilt aufgrund der mit der Einführung des Dualen Systems, im Jahr 1992, erfolgten Abstimmungsvereinbarung eine wöchentliche Sammlung der Gelben Säcke. Seit dem 1. Januar 2016 sammelt Remondis die Gelben Säcke in den Städten und Gemeinden im Umland der Region Hannover ein. Fragen zur Abholung beantwortet Remondis an der Servicehotline (0800) 1 22 32 55.