Akkordeonklänge verzaubern

Die Bissendorfer Kirche bildete den passenden Rahmen für das Konzert des Akkordeonclubs.

Akkordeon-Club-Langenhagen 74 begeistert

Langenhagen/Bissendorff. Wieder einmal war es soweit, und der ACL 74 hatte in die Bissendorfer St. Michaeliskirche zu einem musikalischen Ohrenschmaus eingeladen. Die treuen Zuhörer kamen in Scharen, schnell war die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt und die Vorfreude auf ein tolles Konzert war bei jedem zu spüren. Das erste  Akkordeonorchester unter der hervorragenden Leitung des Dirigenten Nemanja Lukic eröffnete den Konzertnachmittag mit klassischen Mozartmelodien im Popstil und erreichte mit dem Medley „Classic goes Pop Mozart“ sofort das begeisterte Publikum. Nach zwei Sätzen aus der Suite Gothique machte das erste Orchester Platz für die Jugend des Vereins. Der erste Vorsitzende des ACL 74 , Jan Hülsmann, führte humorvoll und spritzig durch das Programm und kündigte das Jugendorchester, ebenfalls unter der Leitung von Nemanja Lukic, mit einem interessanten Stück an. Die verrückten Tiere „Crazy Animals“ bevölkerten die Kirche, bestehend aus mehreren Sätzen und hier konnten die Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren zeigen, wie brillant sie bereits ihre Instrumente im Griff haben. Das Opossum, der Elchtest, das Dreifingerfaultier, der Blaufußtölpel, die Lemminge und vor allem die Eintagsfliege sorgten für Begeisterung im Publikum. Eine großartige Leistung der Schüler, die damit deutlich zeigten, welch hohen Leistungsstandard der Unterricht beim ACL 74 mit sich bringt.
Danach übernahm das erste Orchester wieder das Konzertgeschehen und zelebrierte ein tolles Programm mit Swing, Pop, Rock, Walzer und vielen anderen Musikstilen bewiesen die Spieler einmal mehr, wie herausragend sie ihr Instrument im Zusammenspiel mit ihrem außergewöhnlichen Dirigenten beherrschen. Das Publikum war begeistert über die großartige Harmonie zwischen allen Spielern und Nemanja Lukic, der mit einer unfassbaren Leichtigkeit die Orchester dirigierte. Zum Abschluss hatten die Spieler noch einen besonderen Leckerbissen im Gepäck – Biscaya – wurde nach der Ankündigung des Moderators mit großem Raunen erwartet und hielt, was es verspricht. Restlose Begeisterung bei den Zuhörern ließ "Standing Ovations" folgen und natürlich ist man nach so vielen Konzertjahren in Bissendorf darauf vorbereitet und hatte einige Zugaben im Gepäck. Das Lieblingsstück des Dirigenten die „Petersburger Schlittenfahrt“ durfte da natürlich nicht fehlen und mit dem von den Spielern fulminant, rassig und mit viel Spielfreude dargebotenen Säbeltanz von Aram Chatschaturjan brachten sie die Bissendorfer Kirche zum „Kochen“.
Mit dem fröhlichen Swing „Jumpin at the Woodside“ bei dem der hervorragende Schlagzeuger Marvin Bublitz wiederholt sein herausragendes Können am Schlagwerk bewies, verabschiedeten sich die Spieler erschöpft aber glücklich über so viel überwältigende Anerkennung ihrer Leistungen.
Direkt im Anschluss an das Konzert kam ein restlos begeistertes Mitglied des Bissendorfer Kirchenvorstands zu den Spielern und bedankte sich noch einmal persönlich für ein so herausragendes Erlebnis. „Sie haben diese Kirche mit einem ganz „besonderen Zauber“ gefüllt – ganz herzlichen Dank für dieses unbeschreibliche Gefühl und sehr gerne im nächsten Jahr wieder.“
Der erste Vorsitzende bedankte sich bei dem fantastischen Publikum und sprach gleich eine Einladung für das große Jubiläumskonzert am zweiten Novemberwochenende an alle Anwesenden aus, denn der Akkordeon-Club-Langenhagen 74 besteht in diesem Jahr 45 Jahre und wird in seinem Jubiläumsjahr sicher öfter zu hören sein. Bereits im Januar startet der Verein mit einem Neujahrsempfang in den vereinseigenen Räumen.
Weitere Informationen über den Verein findet man immer aktuell auf der vereinseigenen Homepage www.akkordeonclub-langenhagen.de oder unter der Telefonnummer (0511)
7 26 19 27 gibt der erste Vorsitzende Jan Hülsmann gerne Auskunft. Konzerte und Veranstaltungen werden auch immer in der örtlichen Presse angekündigt.