Blutstammzellen-Typisierung bei Heuer

Firmenintern sind bisher mehr als 1.000 Euro an Spenden zusammengekommen.

Traditionsunternehmen sucht Knochenmarkspender fur die leukämiekranke Tochter eines Mitarbeiters

Langenhagen. Alina, die 13-jährige Tochter eines Fachberaters des Unternehmens Heuer ist seit Mai 2012 an einer lebensbedrohlichen Leukämie (AML) erkrankt.
Hilfe bietet nur eine Knochenmarktransplantation, der eine Typisierung des Spenders vorausgeht. Hierfür wird lediglich ein Abstrich aus dem Mundraum mit einem Wattestäbchen genommen und eingeschickt. Ab Montag, 13. September, stellt Heuer seine Räumlichkeiten, jeden Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr und jeden Sonnabend in der Zeit von 9 bis 13 Uhr, für eine Typisierung zur Verfügung. Vorbeikommen und helfen kann jeder, der Alina unterstützen möchte. Melden Sie sich hierzu an der Information, dort werden die Speichelprobentests ausgegeben.
Zusätzlich werden alle Außendienst-Mitarbeiter, Techniker und Monteure mit den Tests ausgestattet und werden diese in Ihren Fahrzeugen dabei haben. So hat jeder, der ein Heuer-Fahrzeug sichtet, die Möglichkeit, sich sofort typisieren zu lassen. Sprechen Sie einfach die Fahrer an und Sie erhalten nähere Informationen.
„Gerne helfen wir mit all unseren zur Verfügung stehenden Mitteln, denn Alina hat ihr Leben noch vor sich. Wir haben bereits Spendengelder gesammelt, damit die Familie dringend benötigte Hygiene- und Desinfektionsmittel besorgen kann, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden“, sagte Brigitte Heuer, Geschäftsleitung Vertrieb von Heuer.
Die Spendengelder wurden innerhalb der Verkaufsleitungen und deren Teams gesammelt. Auch die Kollegen aus dem Innendienst der Firma haben sich beteiligt, sodass ein Betrag von mehr als 1.000 Euro zusammengekommen ist.