Bunte Eckfahnen beim Nürnberg-Spiel und „Woche der Vielfalt“ von 96plus

Die Regenbogenflagge als sichtbares Zeichen der Vielfalt.

Hannover 96 ist erneut CSD-Schirmherr

Hannover. Hannover 96 übernimmt auch beim diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in Hannover wieder die Schirmherrschaft. Aus diesem Anlass macht die klubeigene CSR-Initiative 96plus die Woche vom 17. Mai bis zum 23. Mai zur „Woche der Vielfalt“.Ein sehr gut sichtbares Zeichen für Vielfalt sendet Hannover 96
in diesem Zusammenhang im Rahmen des letzten Saisonspiels
zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg (Sonntag, 23. Mai, 15.30 Uhr). Die Roten bekennen Farbe und zeigen (Regenbogen)-Flagge. Die üblicherweise schwarz-weiß-grünen Eckfahnen werden durch bunte Exemplare ersetzt.
Auch online steht dieser Tage das Thema Diversity im Mittelpunkt: 96plus teilt auf seinen Social-Media-Kanälen täglich verschiedene Beiträge und Aktionen für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft. Sie sollen die Bedeutung des
Themas unterstreichen und zu mehr Toleranz und Akzeptanz aufrufen. Darüber hinaus unterstützt 96plus unter anderem das Mentoring-Programm des „Andersraum e.V.“, bei dem berufserfahrene Mentoren auf junge, queere
Menschen treffen und sie bei der Berufsorientierung begleiten. Der Wochenauftakt war bereits durch den internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai sowie den deutschen Diversity-Tag am 18. Mai geprägt. Die Woche
endet mit dem Christopher Street Day in Hannover am Sonntag, der – wie bereits im Vorjahr – coronabedingt als Digitalevent läuft. Neben Hannover 96 begleitet
auch Oberbürgermeister Belit Onay als ständiger Schirmherr die Veranstaltung. Für 96 ist es die fünfte Schirmherrschaft des CSD.