Burgwedel ist jetzt Letzter

Drittliga-Handballer unterliegen mit 27:28 beim TuS Vinnhorst

(ok). Sie haben 54 Minuten lang ihr bestes Saisonspiel gemacht und standen am Ende doch mit leeren beim Aufsteiger in Vinnhorst dar. 27:28 hieß es am Ende aus Sicht von Handball Hannover-Burgwedel. Erst die dritte Führung der Gastgeber im gesamten Spiel nach dem 1:0  und 2:1 in der Anfangsphase. Ansonsten hatten die Gäste, die den dem TuS Vinnhorst mit ihrer robusten Spielweise schnell den Schneid abkauften, meistens mit drei oder vier Toren die Nase vorn, führten zur Halbzeit mit 13:10. Tim Otto und Florian Freitag wurden kurz genommen, ein probates Mittel. Und HHB-Schlussmann Mustafa Wendland parierte bärenstark. Am Ende blieb aber alles ein Muster ohne Wert; die Punkte bleiben in Vinnhorst und Burgwedel hat jetzt die rote Laterne in der dritten Handballliga Nordost.