"Das Virus ist noch nicht besiegt"

Langenhagen/Wedemark. Nur sieben Neuinfektionen innerhalb einer Woche in der Region Hannover – das ist die Bilanz des Zeitraums von Freitag, 3. Juli, bis Freitag, 10. Juli: „Das in eine Größenordnung, die wir zuletzt in der ersten Märzwoche hatten, in der Corona die Region Hannover erreichte“ stellt Regionspräsident Hauke Jagau fest. Zum Vergleich: Noch vor einem Monat, am 10. Juni 2020, lag die Zahl der aktuell als erkrankt Registrierten bei 310 Betroffenen. „Es ist erfreulich, dass sich die Situation geändert hat“, meint Jagau, mahnt aber: „Das Virus ist noch nicht besiegt.“ Der Regionspräsident bittet die Einwohnerinnen und Einwohner, weiter auf sich aufzupassen und Abstand zu halten - so wie die meisten es in den letzten Wochen auch praktiziert haben.
Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2796 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2652 Personen als genesen aufgeführt. 118 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 26 Menschen in der Region infiziert. Zwei In Langenhagen und keiner in der Wedemark.