Den Fuhrpark erweitert

Jahresabschluss und Fahrzeugübergabe mit den Bundestagsabgeordneten Ulla Ihnen und Kerstin Tack. (Foto: P. Graser)

THW blickt auf ein spannendes Jahr zurück

Langenhagen. Ob beim Stromausfall in einer Bundeswehrkaserne, einem Industriebetrieb in Hameln oder dem Starkregen in Langenhagen, die Fachkompetenz des THW war in den vorigen Wochen gefragt. Bis zum 20. Oktober sind 27.949 ehrenamtliche Stunden geleistet worden.
Zur Jahresabschlussfeier waren besondere Gäste gekommen. Die Bundestagsabgeordneten Ulla Ihnen und Kerstin Tack freuten sich symbolisch, den neuen Gerätewagen des zweiten technischen Zuges übergeben zu können. Er ersetzt das mehr als 25 Jahre alte Fahrzeug, das in diesem Jahr ausgesondert wurde. Sie berichteten aber auch von ihrer Arbeit und erläuterten, was Bundestagsabgeordnete mit dem THW zu tun haben.
Für ihr überdurchschnittliches Engagement ehrte die stellvertretende Ortsbeauftragte Beate West verdiente Helferinnen und Helfer. Eine besondere Ehrung gab es in diesem Jahr für Maila und Tabea aus der Jugendgruppe. Sie hatten sich beim Bundesjugendlager vorbildlich um ein erkranktes Mädchen gekümmert und erhielten dafür Kinogutscheine. Eine besondere Überraschung hatte der Vorsitzende der THW-Helfervereinigung, Andreas Steinmeyer, an diesem Abend noch für die Helferinnen und Helfer parat. Er übergab der stellvertretenden Ortsbeauftragten einen aus Spenden finanzierten Wagen für den Ortsverband.
Alexander Isaak, Leiter der THW-Regionalstelle Hannover, und sein Kollege Dietmar Bötcher übergaben Fabian Müller Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen neue Schläuche. Die Ersatzbeschaffung der nach dem Einsatz 2018 beim Moorbrand in Meppen ausgesonderten Schläuche ist damit erfolgreich abgeschlossen.