Der neunte Sieg in Folge

Die Scorpions eilen von Sieg zu Sieg.

Eishockey-Oberliga Nord: Scorpions bleiben Tabellenführer

Langenhagen/Wedemark. In einer harten Partie gelang den Scorpions letztendlich ein verdienter 8:5-Sieg gegen die Rostock Piranhas. Mit zwei weiteren Verletzungen hatte der Sieg dennoch einen sehr negativen Beigeschmack. Dass die Scorpions am Sonntag bei den in den vergangenen Wochen sehr starken Krefeldern dann mit nur noch 13 Feldspielern einen 5:4-Sieg nach Penaltyschießen errangen, nötigte großen Respekt ab, zumal die Partie noch fünf Minuten vor Spielende 4:2 für den Krefelder EV stand.
„Das war eine unglaubliche Energieleistung, die die Mannschaft trotz des dezimierten Kaders in den letzten fünf Minuten aufs Eis gebracht hat“, so ein sichtlich stolzer Tobias Stolikowski nach dem Spielende.
In den kommenden neun Tagen bis zum 30. Dezember haben die Scorpions insgesamt vier weitere Begegnungen auszutragen. Dass dies mit den aktuell sechs verletzten Spielern (Heinrich, Strakhov, Koziol, Kolupaylo, Reiss und Knaub) eine immense Herausforderung für das Team ist, versteht sich von selbst.
Am Mittwoch, 23. Dezember, um  20 Uhr müssen die Scorpions in Hamm gegen die Hammer Eisbären, die aus der Quarantäne in den Spielbetrieb zurückgekommen sind, antreten, ehe am zweiten Weihnachtsfeiertag am 26. Dezember um 18.30 Uhr der Herforder EV mit vier ehemaligen Scorpionen der vorigen  Saison in der Hus-de-Groot-Eisarena aufläuft.
Am Montag, 28. Dezember, müssen die Scorpions beim Aufsteiger Dietz Limburg (20 Uhr) antreten, ehe sie zum letzten Spiel im alten Jahr einen Tag vor Silvester am Mittwoch, 30. Dezember, um 20 Uhr die Saale Bulls aus Halle empfangen.
Natürlich sind auch alle Spiele wieder bei dem Steamingdienst www.sprade.tv empfangbar.