Ein kleiner Blick in die „Weihnachtswerkstatt“

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: einige tolle Beispiele.

Einsendeschluss für das Mitmach- und Gewinnspiel von HAZ und NP ist der 10. Dezember

Hannover. Der Kreativität sind in der Vorweihnachtszeit kaum Grenzen gesetzt. Das haben die Leser wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Bereits in den ersten Tagen nach dem Aufruf zur „Weihnachtswerkstatt“, dem neuen Mitmach- und Gewinnspiel von HAZ und NP, haben wir zahlreiche tolle Einsendungen erhalten. Und dabei haben zum Teil alle Familienmitglieder kräftig mitgeholfen.
Bei Familie Winkelmann aus Wennigsen zum Beispiel waren auch der sechsjährige Eric und seine gerade einmal zweijährige Schwester Lisa fleißig daran beteiligt, die Tüten des selbstgemachten Adventskalenders zu bemalen und bekleben. Im Hause von Familie Deubner aus Hemmingen hat der fünfjährige Felix eine weihnachtliche Ritterburg gemalt – natürlich inklusive festlich geschmückten Tannenbäumen und dem Weihnachtsmann. Aber nicht nur Kinder sind unserem Aufruf gefolgt. So hat uns die 77-jährige Anita Knigge aus Gehrden mit einem wunderschönen Scherenschnitt begeistert, und Mario Kiehl uns das Bild seines ganz speziellen Lebkuchenhauses geschickt: Einer Motorradwerkstatt samt fahrbarem Untersatz und Getränkevorrat.
Wollen Sie angesichts solch toller Beispiele auch noch kreativ werden? Dann senden Sie Ihr weihnachtliches Werk – gerne auch ein Gedicht oder eine Weihnachtsgeschichte – bis zum 10. Dezember unter dem Stichwort „Weihnachtswerkstatt“ zusammen mit einer kurzen Beschreibung per Mail an weihnachten@madsack.de oder per Post an Madsack Medien Hannover, Produktmanagement Print, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover.
Die schönsten Einsendungen werden am 24. Dezember im großen Magazin „Weihnachtswerkstatt“ veröffentlicht. Und bitte vergessen Sie nicht, uns ihren Namen, Wohnort und das Alter zu verraten. Denn natürlich gibt es auch attraktive Preise zu gewinnen. Viel Spaß beim Mitmachen!