Ein klimaneutraler Wohlstandsaufbau

Freut sich schon auf den nächsten Besuch von Tobias Orthner (links): Moderator Andreas Rose. (Foto: O. Krebs)

Referent Tobias Orthner wirbt beim Wirtschaftsfrühstück für eine Allianz

Langenhagen/Wedemark (ok). Zum Nachdenken angeregt hat jetzt Referent Tobias Orthner aus Ulm die Gäste des monatlichen Wirtschaftsfrühstücks des „Wir! Wirtschaftsklubs“, das dieses Mal in den Räumen von „Holtmann Messe + Event“ über die Bühne gegangen ist. Es ging um Nachhaltigkeit jedes Einzelnen in Sachen Klimaschutz. Und es wurde auch deutlich: Wir sind alle nur Teil eines großen Ganzen, in dem Jeder natürlich seinen Beitrag leisten kann und soll, die Stellschrauben aber ganz woanders gedreht werden. Da ist zum Beispiel, das allein nur in den vergangenen drei Jahren 6,6 Milliarden Tonnen Beton verbaut hat. Die USA hat es im Vergleich dazu in einem ganzen Jahrhundert lediglich auf 4,5 Millionen Tonnen gebracht. China sei für 30 Prozent der weltweiten Kohlendioxid-Emission verantwortlich; die Bevölkerung Afrikas beispielsweise verdopple sich bis zum Jahre 2050. „Sustainability“ heißt Nachhaltigkeit auf Englisch ­ der Wohlstand soll möglichst aufrecht erhalten werden, aber gleichzeitig müssen Lösungsansätze und Handlungsoptionen für Klima und Nachhaltigkeit gefunden werden. Der Wohlstandsaufbau müsse so zu sagen klimaneutral verlaufen. Tobias Orthner: „Das wäre alles kein Problem, wenn wir alle arm wären.“ 192 Staaten haben das Übereinkommen von Paris im Jahre 2015 auf freiwilliger Basis unterschrieben, wollen erreichen, dass sich die Erde höchstens um zwei Grad Celsius erwärme. Aber selbst diese Zahl verhindere unter Umständen nicht das „Kippen“ des Klimas. Technologisch gebe es noch keinen Königsweg. Tobias Orthner: „Es muss eine Botschaft in der Bevölkerung ankommen; Klima und Umweltschutz müssen gleichzeitig laufen.“ Staatliche Unterstützung allein werde nicht reichen, privatwirtschaftliches Engagement sei notwendig. Orthner rief dazu auf, einer Allianz für Entwicklung und Klima beizutreten, wird in Zusammenarbeit mit dem „Wir! Wirtschaftsklub“ am 13. Januar noch einmal zu einer Mitarbeiterveranstaltung bei der Firma Holtmann in Langenhagen kommen.