Ein wegweisendes Spiel

Haben einen Game-Plan: Hannover United will beim BC Münsterland die ersten Auswärtspunkte der Saison einfahren. (Foto: M. Lobback)

Ist United gegen Münsterland gut für ersten Auswärtssieg gerüstet?

VON VIVIANE MÜLLER
Hannover. Am siebten Spieltag der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) gastiert Hannover United am Sonnabend um 17 Uhr beim Tabellennachbarn BBC Münsterland im JosefDome in Warendorf. Ein wegweisendes Spiel für die Hannoveraner, die nach der Niederlage gegen Köln und dem spielfreien Wochenende den Anschluss zur Spitzengruppe halten wollen.
Fünf Tage hatte United-Trainer Martin Kluck der Mannschaft frei gegeben. Am Montag startete die Mannschaft wieder ins Training. Doch die Woche lief nicht rund. Am Montag fehlte Center Christoph Lübrecht krankheitsbedingt, am Dienstag setzte Mariska Beijer nach einer Grippeschutzimpfung aus. Pendler Jan Gans stieß erst am Donnerstag wieder zum Team. "Wir werden eine Videoanalyse durchführen und mit der kompletten Mannschaft trainieren. Dadurch werden wir für das Spiel gut gerüstet sein. Wir kennen alle Spieler und wissen, worauf wir uns einstellen müssen", sagte Coach Kluck.
Ob er dabei auf Zugang Amit Vigoda setzen kann, ist unklar. "Es fehlen noch einige Unterlagen, weswegen die Chancen auf einen Einsatz gegen die Münsterländer bei 30:70 liegt. Aufgrund dessen planen wir ihn erstmal nicht mit ein", so Kluck. Der 19 Jahre alte israelische Nationalspieler Vigoda war am Sonnabend in Hannover gelandet und hatte am Montag erstmals mit dem Team trainiert.
Beim BBC stehen zwei Siege vier Niederlagen gegenüber. Nach einem schwierigen Start gegen den RSV Lahn-Dill und den RSB Thuringia Bulls sammelte Münsterland gegen Köln und Trier vier wichtige Punkte. Doch die Mini-Serie verpuffte schnell. Erst unterlag das Team beim punktlosen Letzten Hamburg. Danach verlor der BBC in Wiesbaden deutlich. "Die Münsterländer scheinen nach den wichtigen Punkten gegen die direkte Konkurrenz etwas ins Stocken geraten zu sein", sagte Kluck.
Er weiß die Gastgeber zu nehmen. "Der BBC hat zwei verschiedene Aufstellungen, zwischen denen sie variieren. Mit Sören Müller und Mattijs Bellers haben sie zwei sehr große Spieler. Müller gilt als gefährlicher Distanzschütze, den wir vorher stoppen müssen. Bellers hingegen müssen wir aus der Zone fern halten, weil er seine Qualitäten unter dem Korb hat", so der United-Coach.
Vor der Winterpause und Europameisterschaft stehen bei United noch zwei Spiele auf dem Programm. Am 13. November empfängt das Team die BG Baskets Hamburg in der United Arena (18 Uhr). Eine Woche später ist die Mannschaft beim Deutschen Meister RSB Thuringia Bulls zu Gast.