Eine explosive Mischung

Ophelia und Lebensberatungsstelle vorerst nur telefonisch zu erreichen

Langenhagen (ok). Für Anja Ananieva von Ophelia, dem Langenhagener Beratungszentrum für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung, ist es die „Ruhe vor dem Sturm“. Auf einem engen Raum seien Viele eingegrenzt, das Potenzial sei da. Die Rede ist von häuslicher Gewalt, die in Zeichen von Covid 19 deutlich zunehmen könne. Und dann werde es kritisch, denn: „Die Frauenhäuser sind alle voll. Zusätzlich ist dort weniger Platz, weil ja der Sicherheitsabstand von 1,50 Meter eingehalten werden muss.“ Ophelia berate zurzeit telefonisch unter (0511) 724 05 05. „Bei einstweiligen Anordnungen helfen wir im Moment aber auch weiterhin in persönlicher Beratung“, so Ananieva. Eine ganz schwierige Situation: Zu Angst, Existenzsorgen und Frust gesellt sich die Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Eine explosive Mischung und ein Belastungstest auch für das Hilfesystem.Die Lebensberatungsstelle in der Ostpassage hat noch bis Mitte April geschlossen, Erstberatungen finden momentan nicht statt. Telefonisch ist sie unter (0511) 72 38 04 zu erreichen. Die Probleme haben sich trotz der räumlichen Nähe zu Hause mit Corona nicht verändert, noch geht es wie bisher hauptsächlich um Erziehungsberatung und Eheprobleme. Inwiefern sich die Themen ändern, hänge natürlich auch davon ab, ob sich die Situation in den nächsten Wochen noch verschärfe.