Eine taktisch anspruchsvolle Partie

Dritte Handballliga Nord/Ost, Sonnabend, 20 Uhr: TuS Vinnhorst tritt bei der TSV Burgdorf II an

Region. Am Wochenende ist mal wieder Derby-Zeit in der dritten Liga Nord/Ost. Der TuS Vinnhorst reist die kurze Strecke nach Burgdorf in die Reckenschmiede des TSV. Dabei gilt es, den erfolgreichen Start ins Jahr 2020 auszubauen und weitere Punkte einzufahren, um sich Selbstvertrauen für das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten vom HC Empor Rostock zu holen.
Durch den verdienten Sieg gegen den SV Anhalt Bernburg festigte der TuS den dritten Tabellenplatz vor der Eintracht aus Hildesheim und dem TSV Altenholz. Der Bundesliganachwuchs aus Burgdorf rangiert in einem breiten Mittelfeld, das von Platz 6 bis 13 nur sechs Punkte trennt, auf Rang elf. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Mannschaft verschiedene Gesichter zeigt, je nachdem, welche Spieler eingesetzt werden können, da einige Akteure regelmäßig in der Bundesliga mitspielen und dort hervorragende Leistungen zeigen.
Joshua Thiele ist einer von ihnen. Der Kreisläufer kommt auch in der ersten Liga regelmäßig zu Einsätzen, vor allem in der Abwehr und hat sich dort eine robuste Spielweise angeeignet. Er ist der Abwehrchef im Mittelblock. Veit Mävers dagegen ist der spielerische Kopf der Mannschaft und zieht die Fäden im Angriff. Der Mittelmann ist mit nur 16 von 19 gespielten Spielen Drittbester der Torschützenliste der Liga.
Nur zwei Plätze dahinter ist Vinnhorsts Milan Mazic zu finden. Die Topscorer ihrer Teams waren auch im Hinspiel die jeweils besten Torschützen, wobei Mazic vor allem durch seine Quote beim Siebenmeter überzeugte. Fünf von fünf Versuchen verwandelte der Kreisläufer und trug so entscheidend zum 28:26-Heimsieg für den TuS bei, der an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war. Erst sieben Sekunden vor Schluss erzielte Hendrik Pollex den entscheidenden Treffer und sicherte die beiden Punkte für seine Farben.
TuS-Trainer Portela erwartet im Rückspiel gegen seinen früheren Verein einen heißen Tanz für seine Mannschaft: „Burgdorf verfügt über eine sehr gut eingespielte Mannschaft mit zusätzlich einiger individueller Qualität mit Spielern, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können und in der Lage sind ein Spiel zu entscheiden.“ Auch taktisch erwartet er eine anspruchsvolle Partie und fordert vor allem Geduld von seiner Mannschaft. „Mit dem Sieg in Hildesheim hat der TSV gezeigt, dass sie auch Punkte gegen Spitzenteams holen können. Das schafft nicht jeder. Aber wir haben durch die beiden Siege zuletzt viel Selbstvertrauen getankt und wenn wir unsere Leistung stabilisieren denke ich, dass wir die zwei Punkte nach Vinnhorst holen können.“