Erster Neuzugang steht fest

Nationalspieler Kai Häfner wechselt zu den RECKEN

Hannover. Die TSV Hannover-Burgdorf kann den ersten Neuzugang für die Spielzeit 2014/2015 vermelden. Den RECKEN ist es gelungen, Kai Häfner vom Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten unter Vertrag zu nehmen. Der 24-Jährige hat bei den Niedersachsen einen Kontrakt bis zum 30.06.2016 unterschrieben.
„Wir wollen unseren Kader zum einen verjüngen, zum anderen aber auch die Qualitätsentwicklung der Mannschaft weiter vorantreiben. Kai Häfner spielt dabei eine wichtige Rolle. Er ist flexibel in der Abwehr und im Angriff einsetzbar und wir wollen uns und ihn in den kommenden zwei Jahren weiterentwickeln“, erklärt RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer.
Für Benjamin Chatton ist die Verpflichtung des Linkshänders ebenfalls eine Investition in die Zukunft. „Kai ist ein sehr talentierter, spielstarker Rückraumakteur. Er gehört bereits zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft, ist aber noch nicht am Ende seiner Entwicklung.“
Der 24-Jährige Häfner möchte in Hannover den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. „Ich habe mich nicht gegen die HBW Balingen-Weilstetten sondern für die TSV Hannover-Burgdorf entschieden“, betont der Linkshänder. „Die Gespräche mit Benjamin Chatton und Christopher Nordmeyer verliefen sehr gut. Ihr Konzept und die Zukunftspläne der RECKEN haben mich sehr schnell davon überzeugt, den Schritt nach Hannover zu wagen“, beschreibt Häfner, der in seiner Laufbahn bislang ausschließlich für Vereine in Süddeutschland auf Torejagd ging.
Aktuell ist der Junioren-Weltmeister von 2009 zum Zuschauen verdammt. Beim letzten Lehrgang der Nationalmannschaft verletzte sich Häfner an der seitlichen Bauchmuskulatur. „Das ist eine komplizierte Muskelverletzung mit der man vorsichtig umgehen muss. Ich hoffe, dass ich noch in diesem Jahr wieder auf das Spielfeld zurückkehren kann“, erklärt der gebürtige Schwabe.
Neben der Karriere als Profisportler treibt der 24-Jährige auch seine berufliche Ausbildung voran. In diesen Tagen wartet auf Kai Häfner die letzte Prüfung im Rahmen seines Bachelorstudiums in Sportmanagement an der Universität Tübingen. Als EHF-Cup-Gewinner 2011 mit seinem damaligen Verein Frisch Auf! Göppingen hat der inkshänder zudem bereits ein wenig „Europapokalluft“ schnuppern dürfen.
RECKEN-Keeper Martin Ziemer kennt Kai Häfner durch eine gemeinsame Saison bei der HBW Balingen-Weilstetten und Einsätze für die Männer-Handball-Nationalmannschaft besonders gut. „Natürlich tauscht man sich dann auch mal bei Lehrgängen über so ein Thema aus“, verrät Häfner und ergänzt: „Das Gesamtpaket in Hannover stimmt und ich freue mich, in Zukunft ein Teil dieses spannenden Projektes zu sein.“