Erster REWE-Abholservice in der Walsroder Straße

Marktinhaber Arkadius Jodlowiec und Projektleiterin Tina Kleschies (von links) weihten am Mittwoch vergangener Woche den ersten REWE-Abholservice in Langenhagen ein.  (Foto: Th. Schirmer)

REWE-Händler Arkadius Jodlowiec weiht neue Abholstation ein

Langenhagen (sch). Einkaufen ist für viele Menschen eine willkommene Gelegenheit, in Muße das Angebot frischer Lebensmittel zu sichten den Bedarf des täglichen Lebens zu decken. Wem aber zu einem entspannten Einkaufserlebnis die Zeit fehlt, kann ab sofort im REWE-Markt in den Elisabeth Arkaden an der Walsroder Straße 123 bis 125 seinen Einkauf bereits fertig zusammengestellt an einer neu eingerichteten Abholstation in Empfang nehmen. Wie das geht, erklärt Inhaber Arkadius Jodlowiec: „Der Kunde stellt sich online auf rewe.de seinen Einkauf aus dem Sortiment unseres Marktes zusammen. Das Warenwirtschaftssystem synchronisiert sich täglich mit unserem Web-Shop, sodass dort nur Waren angezeigt werden, die in der Regel auch sofort verfügbar sind. Darüber hinaus kann der Kunde individuelle Bestellanfragen erfassen. Sofort nach Eingang der Bestellung erhält er per E-Mail eine Bestätigung von uns, seine Wünsche bearbeiten wir anschließend binnen drei Stunden und senden ihm schließlich ein Abholavis, in dem genau aufgeführt ist, welche Waren bereitgestellt wurden.“ In der Regel sei das Bestellsystem laut Jodlowiec so aktuell, dass die bestellte Einkaufsliste vollständig abgearbeitet werden könne. Sollte jedoch zwischenzeitlich tatsächlich einmal etwas vergriffen sein, werde ein Ersatzartikel vorgeschlagen, über dessen Kauf der Kunde bei Abholung frei entscheiden kann. „Ab dem Zeitpunkt der Bereitstellung kann das Zeitfenster zur Abholung durch den Kunden online bestimmt werden. Dabei ist es auch möglich, seinen Einkauf bereits Tage im Voraus zu terminieren“, führt Jodlowiec weiter aus. Und was passiert, wenn man es nicht rechtzeitig schaffen sollte, seinen Einkauf abzuholen? „Dann findet von uns aus eine Kontaktaufnahme mit dem Kunden statt, um einen Ersatztermin abzustimmen“, erläutert Jodlowiec. Seine für den neuen Abholservice eigens eingerichtete Abholstation im Kassenbereich verfügt über Kühlsysteme für Frische- und Tiefkühlprodukte, sodass die Ware im besten Zustand übergeben werden kann. Zum bequemen Transport stehen Pfandkisten zur Verfügung, die beim nächsten Abholtermin einfach getauscht werden können. Auch das Bezahlen geht am Abholschalter schneller, schließlich wird die gesamte Ware über einen einzigen Barcode eingebucht und muss nicht mehr einzeln über das Laufband geführt werden. Und schließlich ist das Bestellsystem auch sehr flexibel und günstig. „Die Bestellung wird erst mit dem Kauf vor Ort verbindlich. Es gibt keinen Mindestbestellwert. Die Erstbestellung ist sogar gebührenfrei, ab der zweiten Bestellung erheben wir lediglich jeweils zwei Euro Servicegebühr“, betont Jodlowiec. Er gehört mit seinem neuen Serviceangebot zu den Trendsettern der Branche, wie Tina Kleschies, REWE-Projektleiterin für den Liefer- und Abholservice, erklärt: „Der REWE-Markt in den Elisabeth Arkaden verfügt als erster seiner Art in Langenhagen über dieses Angebot, in der gesamten Region Hannover sind es bisher acht Märkte.“ Dass Arkadius Jodlowiec damit auf einen neuen Trend setzt, bestätigen laut Kleschies die Zahlen der REWE-Region Nord. Zwischen Flensburg und Kassel seien es bereits über 100 Märkte, die den Abholservice erfolgreich eingeführt haben.