Es geht gleich doppelt zur Sache

Martin Kluck: „Wir wollen Lahn-Dill zum Straucheln bringen“

Hannover. Hannover United macht 2021 genau dort weiter, wo es im vergangenen Jahr aufgehört haben: mit einem Sieg und vielen Punkten. Mit dem Erfolg beim BBC-Münsterland hat sich Hannover United im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Am kommenden Wochenende soll diese Position im Kampf um die Playoffs weiter ausgebaut werden. United empfängt am Sonnabend, 18 Uhr, die BG Baskets Hamburg. Am Sonntag ist Hannover zum Spitzenspiel der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga zu Gast beim Rekordmeister RSV Lahn-Dill.
Hannover United spielt bisher eine fast perfekte Saison und hat zwölf Punkte aus sieben Spielen geholt - bei nur einer Niederlage. Zu Beginn der Spielzeit ging das Spiel gegen die Baskets 96 Rahden verloren. Danach kam die Mannschaft von Trainer Martin Kluck immer mehr in Schwung. Joe Bestwick, der in den ersten Spielen die Bälle reihenweise in die Körbe fallen ließ, tritt inzwischen wieder verstärkt als Verteiler für Kapitän Jan Sadler und Matthias Güntner auf. Coach Martin Kluck ist sehr erfreut über diese Entwicklung und weiß von dem Vorteil: „Das gibt uns die Sicherheit, dass wir, wenn Joe mal nicht in Bestform ist, mit Matthias und Jan zwei sehr starke Werfer haben. Sie machen unser Offensiv-Spiel genauso gefährlich wie Joe.“
Die BG Baskets Hamburg sind am vergangenen Wochenende in die laufenden Spielzeit eingestiegen. Die Mannschaft um Trainer Alireza Ahmadi gewann deutlich gegen die RBB München Iguanas. Ein weiteres Spiel wurde gegen BBC-Münsterland mit 20:0 für Hamburg gewertet. Hannover United trifft wie zuletzt gegen Münsterland auf eine Mannschaft, die bis dato wenig Spielpraxis erfahren durfte. Martin Kluck fordert dennoch höchste Konzentration am Sonnabend. „Hamburg hat trotz geringer Spielpraxis gezeigt, dass sie da sind und auf hohem Niveau spielen können. Das nehmen wir zur Kenntnis und wir werden auch dementsprechend am Samstag agieren“, sagte Kluck.
Einen Tag später geht es dann zum Spitzenspiel nach Wetzlar in die Rittal-Arena. Der RSV Lahn-Dill hat bisher wie erwartet eine souveräne Spielzeit abgeliefert. Nur gegen den amtierenden Deutschen Meister RSB Thuringia Bulls mussten sie sich geschlagen geben. Für Hannover United wird es an diesem Wochenende nicht nur aufgrund des Doppelspieltags umso schwerer, sondern auch aufgrund des kleinen Kaders. Mariska Beijer und Christoph Lübrecht fehlen weiterhin und somit ist der Acht-Mann Kader einer großen Belastung ausgesetzt. „Für jeden wird es am Wochenende hart. Wir sind natürlich im Kern eingespielter als andere, aber bei so einem Doppelspieltag wandelt dieser Vorteil ein wenig in einen Nachteil“, so Coach Kluck.
Für Hannover United liegt der Fokus am Wochenende vor allem auf dem Spiel am Sonnabend. Die Punkte gegen Hamburg sind enorm wichtig für den Kampf um die Playoffs. Dennoch wollen die Füchse auch am Sonntag vielleicht ein kleines Wunder bewirken. „Lahn-Dill ist seit Jahren eine europäische Topmannschaft. Wir wissen was auf uns zu kommt und werden trotz unseres kleinen Kaders alles daran setzen, Lahn-Dill zum Straucheln zu bringen“, äußert sich Martin Kluck.