„Fair bringt mehr“ in siebter Runde

Wettbewerb der Hannoverschen Volksbank unterstützt Präventionsarbeit

Langenhagen. „Fair bringt mehr – Der Wettbewerb für mehr Miteinander“ der Hannoverschen Volksbank startet bereits zum siebten Mal. Hinschauen statt wegsehen, aktiv werden statt abwarten, Fairplay statt Aggression. Der Wettbewerb bündelt die verschiedenen Projekte zur Präventionsarbeit. Schirmherr ist auch in diesem Jahr wieder der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.
Der Ministerpräsident betont in seinem Grußwort: „Andere Meinungen zu achten, Fremdem aufgeschlossen zu begegnen, gegenseitige Hilfe und gewaltfreie Konfliktaustragung sind die Basis für das Miteinander auch schon von Kindern.“ Daher ist es aus seiner Sicht unerlässlich, dass Fairness bereits frühzeitig erlernt wird. Bis zum 27. April können sich Kindergärten und Schulen (bis zur Sekundarstufe I) mit ihren Projekten für mehr Partnerschaftlichkeit, Teamgeist und Fairness bei der Hannoverschen Volksbank bewerben. Auch bereits begonnene Projekte oder solche, die kurz vor der konkreten Umsetzung stehen, werden gesucht. „Aus Hannover und Celle haben im vergangenen Jahr rund 1.000 Kinder und Jugendliche aus 20 Kindergärten und Schulen mitgemacht“, berichtet Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank. Der Aufwand für die Bewerbung ist nicht umsonst: Das „faire“ Engagement der Kindergärten und Schulen wird mit Preisen im Gesamtwert von 50.000 Euro belohnt. Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zur Anmeldung gibt es bei allen teilnehmenden Volks- und Raiffeisenbanken in Niedersachsen und Bremen oder im Internet unter www.fair-bringt-mehr.net.