Großbrand dreier Industriehallen gelöscht

Die Rauchschwaden waren bis Langenhagen zu sehen.

350 Einsatzkräfte waren im Brinker Hafen gefordert

Hannnover/Langenhagen. Der Großbrand dreier Industriehallen am Brinker Hafen ist gelöscht. Nach einem rund 24-stündigen Einsatz wurde am Sonnabend um 13:30 Uhr „Feuer aus“ gemeldet.Der Brand, der am Freitag in drei benachbarten Industriehallen wütete, war durch die Feuerwehr um 23 Uhr unter Kontrolle gebracht worden. In der Nacht und in den Morgenstunden mussten noch vereinzelte Brandnester aufgespürt und
gelöscht werden Die letzten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr haben die Brandstelle verlassen und sie in die Verantwortung des Betriebs übergeben. Zur Sicherheit wird die Feuerwehr Hannover aber in den kommenden Stunden regelmäßig das Brandobjekt im Rahmen von Brandnachschauen überprüfen. Feuerwehrchef Dieter Rohrberg, der selbst bis spät in die Nacht an der Einsatzstelle war, zeigte sich angesichts des hochdynamischen Brandverlaufs sehr zufrieden mit seinen Einsatzkräften: „Die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr haben durch einen schnellen und engagierten Einsatz die Ausbreitung des Großbrandes auf weitere Gebäude und die Freisetzung von Gefahrstoffen verhindert. Ich bin darüber hinaus sehr erleichtert, dass trotz der schwierigen Einsatzbedingungen keine Verletzten zu beklagen sind“.
Der Brand forderte insgesamt rund 350 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hannover und des
Rettungsdienstes, welche sowohl an der Brandstelle selbst zum Einsatz kamen, als
zeitgleich auch zur allgemeinen Sicherstellung von Brandschutz und Hilfeleistung im
Gebiet des Landeshauptstadt Hannover. Zur Brandursache sowie zur Höhe des
Sachschadens können weiterhin keine Angaben gemacht werden.